Homburger Sparkassen-Cup: Interessante Zahlen und Fakten

Der Homburger Sparkassen-Cup feierte im Jahr 2008 seine Premiere. Seitdem ist viel passiert. Wir fassen die interessantesten Zahlen und Fakten zusammen.

Der 9. Homburger Sparkassen-Cup findet in Bielstein statt
Der 9. Homburger Sparkassen-Cup findet in Bielstein statt

Der erste Homburger Sparkassen-Cup fand in Wiehl statt. Damals gewann der TuS Homburg Bröltal den Titel im Finale gegen den SSV Homburg Nümbrecht, was die Bröltaler später noch insgesamt drei Mal wiederholen konnten (2010, 2012, 2013). Der Verein vom Grötzenberg ist damit noch mindestens zwei Jahre Rekordtitelträger. Die weiteren Titelträger kommen aus Nümbrecht (2009, 2011) und Wiehl (2014, 2015).

In der ewigen Tabelle liegt der TuS Homburg Bröltal momentan noch mit einem Punkt Vorsprung vor dem FV Wiehl. Vier Punkte dahinter liegt der SSV Homburg Nümbrecht. Es ist davon auszugehen, dass sowohl die Wiehler als auch die Nümbrechter die Bröltaler bei diesem Turnier überholen werden. Die meisten Siege konnten bisher der TuS Homburg Bröltal sowie der FV Wiehl verbuchen. Die meisten Unentschieden erzielte der VfR Marienhagen, die meisten Niederlagen der TuS Weiershagen. Sekt oder Selters heißt es beim TuS Elsenroth, der bisher noch kein einziges Unentschieden erzielen wollte bzw. konnte. Während die beste Offensive aus Nümbrecht kommt – mit 143:61 Toren hat man außerdem das beste Torverhältnis –, hat die beste Defensive ihre Heimat in Marienhagen. Nur 55 Gegentore für den VfR Marienhagen sind wahrhaftig eine starke Bilanz.

Insgesamt wurden beim Homburger Sparkassen-Cup bisher 24.800 Euro als Preisgelder ausgeschüttet. Am meisten profitiert hat davon bisher der TuS Homburg Bröltal, der 6.000 Euro erhalten hat. In diesem Jahr werden die Preisgelder zum ersten Mal angepasst:

8. Platz: 200 Euro (bisher: 150 Euro)
7. Platz: 300 Euro (bisher: 150 Euro)
6. Platz: 300 Euro (bisher: 150 Euro)
5. Platz: 400 Euro (bisher: 150 Euro)
4. Platz: 400 Euro (bisher: 250 Euro)
3. Platz: 500 Euro (bisher: 500 Euro)
2. Platz: 750 Euro (bisher: 750 Euro)
1. Platz: 1.000 Euro (bisher: 1.000 Euro)

Nahezu alle Vereine durften den Homburger Sparkassen-Cup schon einmal ausrichten – Wiehl und Nümbrecht mittlerweile sogar schon zum zweiten Mal. Lediglich bei unserem Verein, zu dem das allseits beliebte Turnier bekanntermaßen in diesem Jahr zum ersten Mal kommt, und beim TuS Weiershagen war der Homburger Sparkassen-Cup bisher noch nicht zu Gast. Mit Hartmut Schmidt erlebt das Turnier in diesem Jahr zudem seinen zweiten Vorstandsvorsitzenden. Wie sein Vorgänger Manfred Bösinghaus ist auch Hartmut Schmidt dem Fußball verfallen und seit mehreren Jahren als erster Vorsitzender des TuS Elsenroth ehrenamtlich aktiv.