Trainings- und Spielbetrieb: Pyrotechnik ist ein Verbrechen

Nur noch zwei Wochen, dann ist wieder Derbyzeit. Anlässlich des Aufeinandertreffens von Bielstein und Weiershagen planen einige Zuschauer, ihre Manschaft durch spezielle Fanutensilien zu unterstützen. Wir geben dir einige Tipps darüber, was erlaubt ist - und was nicht.

Für den Verband ist das Abbrennen von Pyrotechnik ein Verbrechen und wird auch als solches verfolgt
Für den Verband ist das Abbrennen von Pyrotechnik ein Verbrechen und wird auch als solches verfolgt

Neben der akustischen Unterstützung ist auch das Mitbringen von Trommeln, Hupen, Fahnen und Bannern erlaubt. Nicht erlaubt ist dagegen das in der Vergangenheit häufer praktizierte Abbrennen von Pyrotechnik. Dieses ist inzwischen verboten und wird vom Verband mit Geldstrafen bis zu 500 Euro bestraft.

Der Vorstand des BSV Bielstein appelliert an alle Fans, die Mannschaften lautstark zu unterstützen. Geht man dabei jedoch über die Grenzen des Rechts hinaus, behält sich der Verein vor, Strafen für Fehlverhalten der Fans auf die Verursacher zu übertragen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp