Organisation: Stadt Wiehl errichtet Erstaufnahmelager für Flüchtlinge in Bielstein

Aufgrund von Katastrophen und Kriegen im eigenen Land fliehen immer mehr Menschen aus ihrer Heimat nach Europa. Unser Land präsentiert sich als Vorreiter und nimmt so viele Flüchtlinge auf, wie kaum ein anderes Land. Um die vielen Flüchtlinge weiterhin ordentlich verteilen zu können, werden die Kommunen nun erneut in die Pflicht genommen. Das betrifft nun auch den Ortsteil Bielstein, der ab dem kommenden Monat maximal 96 neue Flüchtlinge in der Sporthalle neben der Dr. Kind Arena aufnehmen wird.

Die Flüchtlinge werden am Ende des Monats in die kleine Sporthalle neben der Dr. Kind Arena einziehen. Zurzeit laufen die Vorbereitungsarbeiten auf Hochtouren, um die Halle, in die maximal 96 Schutzsuchende einziehen können, als Erstaufnahmelager herrichten zu können. Da die Flüchtlinge natürlich auch verpflegt werden müssen, wird parallel zur Einrichtung der Sporthalle auch das Freibad Bielstein als offizielle Essensausgabe umgebaut.

Das alles hat zur Folge, dass uns die Umkleide- und Duschkabinen in der Turnhalle ab dem kommenden Mittwoch (21. Oktober) leider nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Auswirkungen auf das Vereinsleben hat das aber kaum: dank der freundlichen Unterstützung des Tennisvereins hat unser Vorstand nämlich eine schnelle Alternative schaffen können, um den Spiel- und Trainingsbetrieb weiterhin ordnungsgemäß aufrecht erhalten zu können. Bis zum 31. März dürfen wir die Umkleide- und Duschkabinen des Tennisvereins Bielstein nutzen (an dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Tennisverein Bielstein).

Vermutlich wird unser Vorstand in den kommenden Tagen noch ein paar Kompromisse mehr eingehen müssen. Das soll uns aber nicht weiter stören, denn unser Verein hat in der Vergangenheit schon mit viel schwierigeren Situationen umgehen müssen und ist aus ihnen immer noch stärker hervorgegangen. Alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins sind sich einig, die ungewohnte Aufgabe erfolgreich meistern zu können. Klar ist: Die Flüchtlinge brauchen unsere Hilfe und wir sind fest entschlossen, ihnen diese auch anzubieten.

Wir heißen euch herzlich Willkommen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp