Organisation: Verein erhält neues Erscheinungsbild

Etwas mehr als dreieinhalb Jahre nach der letzten Überarbeitung unseres Erscheinungsbildes bekommt unser Verein einen gänzlich neuen Auftritt verpasst. Zukünftig hat der Verein vor, deutlich selbstbewusster und offensiver aufzutreten.

Der neue Auftritt hat eine durchaus lange Vorlaufzeit hinter sich. So liegen zwischen der Initialisierung und der Fertigstellung des Projekts etwas mehr als zehn Monate Arbeit. Dabei resultierte der Start des Projekts aus dem ursprünglichen Wunsch nach einem neuen Wappen, den der Vorstand gegenüber seinem Mitglied Benjamin Gries zum Jahreswechsel erstmals bekundete. Um diesen Wunsch mit dem bestmöglichen Ergebnis erfüllen zu können, beschäftigte sich Benjamin und die im vergangenen Jahr von ihm neu gegründete Redaktion im Anschluss zunächst mit der eigenen Identität. Aus Sicht von Benjamin war dieser Prozess für alle Projektbeteiligten enorm wichtig: „Der Prozess der Identitätsbildung war für uns sehr entscheidend. Wir haben uns Fragen gestellt wie »Wer sind wir?«, »Was macht uns aus?« und »Wofür wollen wir stehen?«. Antworten auf diese Fragen zu finden, war für uns selbst extrem spannend und für die spätere Konzeption auch enorm wichtig.“

Wir haben in den letzten fünf Jahren großartige Arbeit geleistet. Umso wichtiger ist es deshalb für uns, jetzt nicht nachzulassen.

Christof Fries, Vorsitzender

Nach einigen kernigen Diskussionen um die Selbstwahrnehmung des Vereins ging es schließlich an die Bewertung des bisherigen Erscheinungsbildes. Das Ergebnis war ernüchternd: zwar wurde jedes Medium für sich (Plakate, Internetseite, Soziale Medien, usw.) als durchaus positiv bewertet. Medienübergreifend aber gab der Auftritt unseres Vereins bisher kein gutes Bild ab. Zu unterschiedlich und zu wirr wirkte vieles von dem, was die verschiedenen Verantwortlichen des Vereins in den letzten Jahren gefertigt hatten. „Dass im bisherigen Erscheinungsbild vieles nicht stimmte, konnte man alleine schon daran erkennen, dass drei Versionen unseres Vereinswappens durch das Internet kursieren. Das sollte nicht der Anspruch unseres Vereins sein“, führt Benjamin aus.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf machte sich unsere Redaktion schließlich an die Konzeption des neuen Erscheinungsbildes. Dabei war es für die Arbeit sehr entscheidend, dass man während der Identitätsfindung herausgefunden hatte, dass der Verein inzwischen wieder deutlich selbstbewusster und gefestigter agiert als das noch vor fünf Jahren der Fall war. Christof Fries bestätigt diese Beobachtung: „Wir haben in den letzten fünf Jahren großartige Arbeit geleistet. Daher werden wir von der Öffentlichkeit inzwischen auch ganz anders wahrgenommen als das noch vor einigen Jahren der Fall war. Umso wichtiger ist es deshalb für uns, jetzt nicht nachzulassen. Wir müssen weiterhin alles investieren, was wir haben.“

Diese Einstellung spiegelt sich ab sofort auch im neuen Erscheinungsbild wieder. So hilft uns die Verwendung von großen Schriften, starken Bildern und viel Farbe dabei, deutlich lauter zu kommunizieren als bisher. Mit dem neuen Auftritt, der weiterhin großen Wert darauf legt, die Vereinsfarben zu bedienen auf allen Geräten (Smartphone, Tablet, Laptop, Desktop) gleich gut auszusehen (Responsive Design), möchten wir es schaffen, unsere Freunde, Mitglieder und Sponsoren noch besser zu erreichen und unsere Besucher mit den teilweise alten und teilweise neuen Inhalten emotional zu überzeugen. „Wir haben uns im Rahmen unserer Konzeption nicht nur mit der Gestaltung, sondern auch mit den Inhalten auseinander gesetzt. Ein Beispiel dafür ist unsere neue Kolumne, die ab der Winterpause starten und klare Positionen von einzelnen Mitgliedern unterstreichen soll. Sie ist wie einige andere Veränderungen auch das Ergebnis der Berücksichtigung der vielen Rückmeldungen, die wir in den letzten Monaten wieder und wieder von unseren Mitgliedern erhalten haben“, erklärt Benjamin abschließend.

Das neue Erscheinungsbild wird in den nächsten Tagen und Wochen schrittweise ausgerollt. Der aktuelle Stand bzgl. der Vereinswappen wird in den kommenden Tagen präsentiert. Verantwortlich für das neue Erscheinungsbild zeichnet sich wie immer die bgd agentur.

Du hast Lob, Kritik oder Anregungen? Dann gerne her damit! Du erreichst uns persönlich, telefonisch (Mobil: 0163- 1750910) oder per E-Mail.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp