Nachruf: Verein trauert um Karl-Günter Mörchen

Mit tiefer Betroffenheit haben wir vernehmen müssen, dass unser langjähriges Vereinsmitglied Karl-Günther „Ünni“ Mörchen am 22. August 2017 im Alter von 67 Jahren verstorben ist.

Der BSV Viktoria Bielstein trauert um Karl-Günter Mörchen (oben, 2.v.l.)
Der BSV Viktoria Bielstein trauert um Karl-Günter Mörchen (oben, 2.v.l.)

„Ünni“ begann seine fußballerische Laufbahn im Jahre 1964 als Jugendspieler beim TuS Weiershagen. Im Jahre 1968 wechselte er zum ersten Mal als Spieler von seinem Heimatverein zum BSV Viktoria Bielstein in die 1. Kreisklasse. Anfang der Siebziger suchte er eine neue fußballerische Herausforderung. Diese fand er beim TSV Ründeroth, die zu diesem Zeitpunkt in der Bezirksklasse Mittelrhein spielten. Nach dem kurzen Gastspiel beim Nachbarclub aus dem Aggertal kehrte er als Spieler im Jahre 1973 zum BSV Viktoria Bielstein zurück.

Schon früh erkannte der damalige Vorstand die Führungsqualitäten von „Ünni“ und im Jahre 1975 wurde er zum Spielertrainer der 1. Mannschaft, die zu diesem Zeitpunkt in der 1. Kreisklasse spielte. Dort blieb er bis zum Jahr 1979. Von 1979 bis ins Jahr 1982 kehrte er nochmals zu seinem Heimatclub dem TuS Weiershagen als Spieler zurück. Seine letzte Station als Spielertrainer beim BSV Viktoria Bielstein begann in der Saison 1982/1983. Ab dem Saisonende 1984 hängte „Ünni“ die Fußballschuhe als Spieler schließlich an den Nagel und wirkte sehr erfolgreich bei verschiedenen oberbergischen Vereinen als Trainer. Seine Trainerstationen waren u.a. die 1. Griechenmannschaft des TuS Derschlag, der TuS Homburg Bröltal, der TSV Ründeroth und sein Heimatclub TuS Weiershagen.

Karl-Günther „Ünni“ Mörchen hat viele Jahre in unserer Alten Herren Mannschaft gespielt und war zudem ein gern gesehener Gast auf unserem Sportplatz. Sein großes Interesse am BSV Viktoria Bielstein zeigte die Verbundenheit mit seinem 2. Heimatverein.

„Ünni“, du warst ein großartiger Sportsmann und ein Mann der klaren Worte, der sowohl im Privaten als auch im Fußball immer gerne eine unkonventionelle, praktische und taktische Lösung suchte und zumeist auch hatte. Der ganze Verein wird dich in größter Anerkennung für deine Verdienste in unserem Verein in Erinnerung halten. Unsere Gedanken und unser tiefstes Mitgefühl sind bei seiner Familie, allen Angehörigen und allen Menschen, die um ihn trauern.

„Ünni“, wir werden dich sehr vermissen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp