Nachruf: Verein trauert um Karl-Heinz Weigang

Mit tiefer Betroffenheit haben wir vernehmen müssen, dass unser langjähriges Vereins- und Ehrenmitglied Karl-Heinz-Weigang am 12. Juni im Alter von 81 Jahren verstorben ist.

Der BSV Viktoria Bielstein trauert um Karl-Heinz Weigang
Der BSV Viktoria Bielstein trauert um Karl-Heinz Weigang

Karl-Heinz Weigang hat ein bewegtes Leben hinter sich. So trainierte er in seinem Leben zahlreiche Fußball-Nationalmannschaften und Vereine, gewann Titel und wurde mit Auszeichnungen überhäuft.

Dabei fing Karl-Heinz Weigang wie jeder Fußballer zunächst ganz klein an: In seiner Jugend spielte er in Wanne-Eickel im Ruhrgebiet. Nach Abschluss der Schulzeit begann Weigang ein Maschinenbaustudium, im Rahmen dessen es ihn im Jahr 1959 nach Sri Lanka verschlug. Dort begann Weigang damit, in seiner Freizeit Fußballmannschaften zu trainieren – mit immer größer werdendem Erfolg. Der deutsche Trainer erlebte zahlreichen Erfolgsgeschichten. Im Jahr 1966 wurde Weigang schließlich Nationaltrainer von Südvietnam – im Ehrenamt. Der Vietnamkrieg machte einem weiteren Engagement dann leider einen Strich durch die Rechnung, weshalb Weigang im Jahr 1968 nach Köln zurückkehrte. Dort angekommen, absolvierte Weigang bereits wenige Monate später die Fußballlehrerausbildung an der Sporthochschule Köln, wurde Verbandssportlehrer und assistierte dem großen Hennes Weisweiler bei der Betreuung von Fußballgrößen wie Otto Rehhagel, Hans Tilkowski und Siggi Held. Es folgten mehrere Jahrzehnte als Auslandsbeauftragter des DFB und der Bundesregierung, sowie weitere Tätigkeiten als in Mali (sensationeller Vize-Afrika-Cup-Sieger im Jahr 1972), Ghana und Gabun sowie Nachwuchsförderer in Kamerun.

Das wohl besonderste Verhältnis hat Weigang aber zu Malaysia. Auch dort agierte Weigang zwischen 1977 und 1981 als Nationaltrainer und gewann unter anderem zwei Mal die Goldmedaille bei den Southeast Asian Games. Im Jahr 1997 übernahm er den malaysischen Erstligisten Perak FA und gewann ein Jahr später den Malaysia Cup – vor 100.000 Zuschauern. Vor drei Jahren rief der Verein, der sich inzwischen in akuter Abstiegsnot befand, noch einmal um Hilfe. Weigang kehrte als Technischer Berater zurück und konnte gemeinsam mit den Malaysiern den eigentlich für unmöglich gehaltenen Klassenerhalt feiern.

Den Kontakt zu unserem Verein fand Weigang erstmals im Jahr 1968, als er mit einer Auswahlmannschaft, in der die Legenden Berti Vogts und Hartwig Bleidick mitspielten, in Bielstein gastierte. Weigang kehrte im Laufe der nächsten Monate immer wieder nach Bielstein zurück und entschied sich drei Jahre später schließlich dafür, ein Grundstück zu erwerben. Mit dem Hausbau dauerte es allerdings noch etwas. Erst sieben Jahre später – im Jahr 1978 – zog Karl-Heinz Weigang gemeinsam mit seiner Frau, mit der er insgesamt 57 Jahre verheirat war, nach Bielstein. Im Jahr 2009 wurde Weigang schließlich erstmals in unserem Verein aktiv, trainierte die erste Mannschaft, die Kinder und Jugendlichen und zum ersten Mal in seiner langen Karriere auch eine Damenmannschaft.

Für sein Wirken hat Weigang zahlreiche Auszeichnungen bekommen. Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung der Hennes-Weisweiler-Akademie erhielt er kürzlich die DFB-Verdienstspange für seine Arbeit als Auslandstrainer. Von der FIFA erhielt er im Jahr 1998 als zweiter deutscher Trainer nach Helmut Schön die Order of Merit, die höchste vom Weltfußballverband verliehene Auszeichnung.

Der ganze Verein trauert um einen tollen Menschen und einen großen Fußballexperten. Unsere Gedanken und unser tiefstes Mitgefühl sind bei seiner Familie, allen Angehörigen und allen Menschen, die um ihn trauern. Nahezu jeder Bielsteiner, der mit ihm zu tun hatte oder sogar unter ihm trainieren durfte, schwärmt noch heute in den höchsten Tönen von der sozialen und fachlichen Qualität Weigangs.

Karl-Heinz, wir werden dich als großes Vorbild und als engagierten Menschen in großartiger Erinnerung behalten und dich sehr vermissen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp