Kunstrasenprojekt: Verein visiert das „Kunststück für Bielstein“ an

Der BSV Viktoria Bielstein schaut weiterhin optimistisch in die Zukunft und will im kommenden Jahr das Projekt Kunstrasen schaffen - Suche nach Sponsoren wird nun verstärkt in Angriff genommen.

So soll es ab August übernächsten Jahres in Bielstein aussehen: die Jahnstraße bedeckt mit Kunstrasen
So soll es ab August übernächsten Jahres in Bielstein aussehen: die Jahnstraße bedeckt mit Kunstrasen

Das Kunstrasenteam des BSV Bielstein arbeitet sich Schritt für Schritt nach vorne, um die geplante Realisierung des selbst ernannten Kunststücks für Bielstein, ein Kunstrasenplatz, im kommenden Jahr in Angriff zu nehmen. Kürzlich wurden dazu weitere Gespräche mit der Kommunalpolitik geführt, die den Kunstrasen im „Freizeitareal“ Bielstein (Freibad, Tennis, Campingplatz, Park, Turnhalle, Sportplatz) uneingeschränkt befürwortet. Außerdem berichtet der BSV Viktoria Bielstein von einem weiteren Gespräch mit Wiehls Bürgermeister Werner Becker-Blonigen, der den Verantwortlichen ebenfalls Mut machte und die finanzielle Unterstützung der Stadt nochmals verstärkt zum Ausdruck gebracht hat.

„Wir wollen den Mitgliedern, insbesondere den Kindern und damit auch den Schulen eine attraktive Sportanlage bieten“, erklärt der 1. Vorsitzende des BSV, Christof Fries. Zur endgültigen Umsetzung wird nun die Suche nach Sponsoren verstärkt in Angriff genommen, nachdem die finanzielle Grundlage durch die Stadt und den Quadratmeterverkauf an Paten gestemmt wurde. Im Herbst soll das Kunstrasenprojekt dann weitere Züge angenommen haben, um im kommenden Jahr den derzeitigen Hartplatz in einen Kunstrasenplatz umwandeln zu können. Weitere Informationen bezüglich des Projekts „Ein Kunststück für Bielstein“, insbesondere für den Patenverkauf eines Stück Kunstrasens, können auf der eigens dafür eingerichteten Seite kunstrasenprojekt.bsv-bielstein.de entnommen werden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp