Damen (Bezirksliga): Abstieg nach Unentschieden gegen Tabellenführer besiegelt

Nach zwei sehr späten Gegentoren spielen unsere Damen gegen den bisherigen Tabellenführer und neuen Aufsteiger aus Rheidt noch 2:2 unentschieden und steigen dadurch ab. Schwacher Trost: auch ein Sieg hätte den Abstieg nicht verhindern können, da Allner-Bödingen im Parallelspiel gegen Hohkeppel gewinnen konnte. Katrina und Darya treffen für den BSV Bielstein.

Trotz der Unterstützung reichte es am Ende für unsere Damen nicht - der Abstieg ist damit besiegelt
Trotz der Unterstützung reichte es am Ende für unsere Damen nicht - der Abstieg ist damit besiegelt

Die Ausgangsituation war klar: unsere Mädels mussten ihr Spiel gegen den Tabellenführer aus Rheidt gewinnen und zugleich darauf hoffen, dass die Eintracht aus Hohkeppel im Parallelspiel den Bielsteiner Rivalen Allner-Bödingen ebenfalls besiegt. Nur dann wäre ein Abstieg aus der Bezirksliga noch zu vermeiden gewesen.

Mit diesem Wissen im Kopf und einer Menge Euphorie und Energie im Körper starteten die Mädchen dann auch ins Spiel. Der Auftakt war furios: nach einem tollen Einwurf von Goli verlängerte Kathi den Ball mit dem Kopf auf Elena. Diese lief gemeinsam mit Katrina auf's Tor zu und legte schließlich quer. Katrina hatte dann keine Probleme mehr, den Ball im Tor zu versenken. Die Führung – erzielt nach nur drei Minuten – ließ die zahlreich mitgereisten Fans ein echtes Stimmungs-Feuerwerk abbrennen. Die Mädels agierten mit der Führung im Rücken dann aber deutlich nervöser und ließen sich zu oft in die eigene Hälfte drängen. Klare Torchancen ließ man währenddessen allerdings nicht zu. Erst ab der 30. Minute konnte man sich durch gute Offensivaktionen wieder etwas aus der Umklammerung befreien. Das wurde dann auch gleich belohnt, denn: auch die dritte Chance der Bielsteiner saß wieder. Die gegnerische Torhüterin hatte einen Freistoß von Lisa nur nach vorne abklatschen lassen. Dort stand Darya und staubte zur wichtigen 2:0 Führung ab. Mit diesem Ergebnis ging es schließlich in die Halbzeit.

In Halbzeit 2 ließen es beide Mannschaften deutlich ruhiger angehen als noch zuvor. Bielstein stand defensiv nun deutlich sicherer und kam auch offensiv zu einigen guten Szenen. Während das Spiel in Rheidt also sanft vor sich hinplätscherte, trudelte draußen an der Seitenlinie die erste schlechte Nachricht aus Hohkeppel ein: Allner war in Führung gegangen. Man entschied sich gegen eine Übertragung dieser Information an die Spielerinnen, da man so oder so gewinnen musste und immer noch die Chance bestand, dass Hohkeppel das Spiel noch gewinnen könnte. Die Hohkeppler taten es nicht – und gingen sogar noch mit 0:2 in Rückstand. Der Abstieg war damit so gut wie besiegelt – daran änderten auch die zwei späten Gegentore in der Nachspielzeit der Partie nichts mehr. Unmittelbar nach dem Ausgleich pfiff der eigentlich recht gute Schiedsrichter die Partie ab.

Mit Tränen in den Augen sanken einige Spielerinnen und das Trainerteam nach dem Abpfiff nieder. Wieder hatte man sich toll präsentiert, wieder wurde man dafür nicht belohnt. Nach einem echten Seuchenjahr muss man nun im kommenden Jahr einen kleinen Neustart wagen – dann allerdings in der Kreisliga. Das Team bleibt dabei allerdings weitestgehend bestehen: nur Nina Boxberg „feierte” bereits einen tränenreichen Abschied von der Mannschaft. Für Nina rückt Ronja aus den U17 Mädchen in den Damenbereich: sie verstärkt ab sofort das Team um Trainerin Conny Pothmann und Thomas Tröster.

Zum Ticker

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp