Damen (Bezirksliga): Hart umkämpfter Sieg im Duell gegen Ommerborn-Sand

In einem keinesfalls hochklassigen, aber stets hart umkämpften Spiel gewinnen unsere Damen in Wiehl 3:1 gegen Ommerborn-Sand - eine Ommerborner Spielerin, Lisa Hasenburg und Jule Bestgen treffen für den BSV Bielstein.

Wichtiger Sieg für unsere Damen, die den unmittelbaren Tabellennachbarn besiegen können
Wichtiger Sieg für unsere Damen, die den unmittelbaren Tabellennachbarn besiegen können

Die Bielsteiner Damen kamen nur sehr schleppend ins Spiel. Gleich mehrfach musste Torhüterin Katharina Schmidt in der Anfangsphase ihr ganzes Können aufbieten, um ihre Mannschaft vor einem Rückstand zu bewahren. Erst spät wachte der BSV auf und traf mit seiner ersten wirklichen Chance nach einer Viertelstunde direkt das Tor: Nach einer Ecke lenkte eine Ommerborner Spielerin den Ball unglücklich mit dem Kopf ins eigene linke Eck. Die Torhüterin war dabei ohne jede Abwehrchance. Sicherheit gab das den Damen aber nicht: Auch in der Folge merkte man ihnen die Nervösität ob der Bedeutung dieses Spiels an. Offensiv oft zu verkrampft und zu langsam schaltend, ließen die Damen auch defensiv einiges zu und konnten sich bei ihrer Torhüterin und der Unentschlossenheit der gegnerischen Stürmerinnen bedanken, dass sie sich nicht schnell den Ausgleich fingen. Mit einem knappen 1:0 Vorsprung ging es in die Pause.

Dort rüttelte das Trainergespann die Mannschaft wieder wach. Deutlich früher als noch in der ersten Halbzeit fand die Mannschaft nun ins Spiel. Einen Freistoß in aussichtsreicher Position unmittelbar nach der Halbzeit ließ man noch liegen. Besser machte es dann Lisa Hasenburg, die nach einem zweiten Freistoß – einer buttenweichen Bogenlampe aus 16 Metern – zum 2:0 traf. Dieser Treffer gab schließlich die dringend benötigte Sicherheit: Unsere Damen zeigten nun endlich ihr Potenzial und zogen ein teils blitzsauberes Kurzpassspiel auf. Gestoppt werden konnte man in dieser Phase oft nur durch Fouls, die den Damen viele Freistöße in aussichtsreicher Position einbrachten. So fiel dann auch das 3:0 nach einer der besagten Standardsituationen: Konnte die Torhüterin den ursprünglichen Schuss noch nach vorne abklatschen lassen, war sie beim Nachschuss von Jule Bestgen chancenlos. 3:0: ein deutliches Ergebnis, das bis dato vielleicht um ein Tor zu hoch ausfiel. Und so gönnten unsere Wohltäterinnen auch den Gegnerinnen nur drei Minuten nach dem eigenen Treffer noch das obligatorische Gegentor. Beim Endstand von 3:1 pfiff der gute Schiedsrichter das Spiel schließlich nach 90 Minuten ab.

Am Ende stehen drei wichtige Punkte, die sich die Damen aufgrund der zweiten Halbzeit verdienten. Durch den Sieg macht der BSV den psychologisch wichtigen Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz und hat dabei noch ein Spiel bzw. zwei Spiele weniger als seine Verfolger (zur Tabelle). Besonderer Dank gilt dem FV Wiehl 2000, der das Ausweichen auf den hiesigen Sportplatz ermöglicht hatte, sowie den zahlreich mitgereisten Fans. Das nächste Spiel findet an Ostermontag statt, Gegner ist dann der CfB Ford Köln-Niehl. Die Damen hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung.

Tore
1:0 (Eigentor, 15.)
2:0 (Lisa Hasenburg, 55.)
3:0 (Jule Bestgen, 74.)
3:1 (77.)

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp