Damen (Bezirksliga): Kantersieg gegen Tabellenzweiten Rheidt

Nach einer langen Durststrecke gewinnen unsere Damen endlich wieder einmal ein Spiel und zeigen nach einigen knappen Niederlagen in der jüngeren Vergangenheit beim 4:0 Kantersieg über den Tabellenzweiten aus Rheidt, was (offensiv) in ihnen steckt – Elena (2), Katrina und Nina treffen für den BSV Bielstein.

Die Bielsteinerinnen (hier: Heimi) waren ihren Gegenspielerinnen heute immer einen Schritt voraus
Die Bielsteinerinnen (hier: Heimi) waren ihren Gegenspielerinnen heute immer einen Schritt voraus

Schon früh in der Partie erkannte man, dass dies heute keinesfalls das erwartete Duell zwischen David und Goliath ist. Zwar trennten beide Mannschaften vor der Partie stolze 16 Punkte (Rheidt 20, Bielstein 4), allerdings merkte man davon (über die kompletten 90 Minuten) herzlich wenig. Bielstein zeigte sich von Minute 1 an noch bissiger als zuletzt ohnehin schon und war stets einen Schritt eher am Ball als die Gäste. So resultierte auch der Führungstreffer durch Katrina Schneider, die heute zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder in der Startelf stand und eine gute Partie zeigte, aus mehrmaligem Nachsetzen der Torschützin: Nachdem sie sich gleich zwei Mal den Ball erkämpft hatte, kam Katrina elf Meter vor dem Tor frei zum Abschluss und traf mit einem platzierten Schuss ins linke Eck zur schon zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:0 Führung. Der viel umjubelte Treffer gab den Mädels die dringend benötigte Sicherheit, die durch die vielen knappen Niederlagen zuletzt des Öfteren abhandengekommen war. Und: auch das Glück kam endlich wieder zurück. Nachdem Elena die gegnerische Torhüterin mit einem gefühlvollen Heber schon überwunden hatte, prallte der titschende Ball vom Boden an die Latte. Von dort aus sprang er zurück ins Spielfeld zur rechtzeitig zurück gehechteten Elena, die aus der Drehung auf das Tor schoss und mit ihrem Versuch genau ihre Gegenspielerin traf. Von dort prallte der Ball mit ein bisschen Dusel ins Tor. Die Damen schienen sich nun eine Verschnaufpause zu gönnen und ließen die Gäste aus Rheidt etwas besser ins Spiel kommen. Richtig gefährlich wurde es aber nie – auch dank einer sehr, sehr starken Defensivleistung der gesamten Mannschaft. Kurz darauf war Halbzeit.

Nach der Pause kam die Mannschaft um das Trainerteam Conny und Thomas relativ schleppend in die Partie zurück. Defensiv weiterhin gänzlich ohne Probleme, traute man sich offensiv erst im weiteren Spielverlauf mehr zu und konnte schließlich nach einer guten Stunde durch einen zweiten tollen Heber von Elena das 3:0 erzielen. Der Bann war nun endgültig gebrochen: Nach einem wunderschönen Konter über Katja und Darya kam der Ball zu Nina, die 40 Meter lang nicht angegriffen wurde und schließlich einen guten Schuss auf das Tor abgeben konnte. Hielt die Torhüterin den ersten Ball noch ganz gut, war sie beim Nachschuss von Nina machtlos. Nach dem 4:0 dann hatte die Mannschaft noch einige weitere Möglichkeit, das Ergebnis in die Höhe zu treiben, scheiterte aber entweder an sich selbst, an der Torhüterin oder am Quergestänge (Darya). Nach 95 Minuten ertönte schließlich der viel umjubelte Schlusspfiff des heute sehr ordentlichen Schiedsrichters.

Eine tolle Leistung der Mannschaft, die sich endlich einmal für ihre harte Arbeit belohnen konnte. Stand man defensiv schon die ganze Saison über relativ solide, war heute vor allem die Offensivleistung sehr erfreulich. Entscheidenden Anteil daran hatten vor allem die ersten beiden Treffer durch die heute sehr stark aufspielenden Katrina und Elena, die eine Art Dosenöffner-Effekt für das Spiel hatten und den Damen schon früh im Spiel die Sicherheit gaben, die zuletzt abhandengekommen war.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp