Damen (Kreisliga A): Kantersieg gegen Verfolger aus Reichshof

Im heutigen Spitzenspiel gegen den TuS Reichshof zeigen unsere Damen eine richtig starke Leistung und gewinnen am Ende daher auch in dieser Höhe verdient mit 6:1. Elli Schwarzloh, Anne Schorre, Katharina Schmidt, Chiara Schwarzloh, Annalena Müllenmeister und Ira Wagner treffen für den BSV Bielstein.

Immer einen Schritt voraus: die Damen des BSV Bielstein gewinnen gegen Reichshof verdient mit 6:1
Immer einen Schritt voraus: die Damen des BSV Bielstein gewinnen gegen Reichshof verdient mit 6:1

Unsere Mannschaft begann sehr stark und setzte den Gegner bereits sehr früh unter Druck. Das wurde schnell belohnt: Nach einer Ecke landete der Ball zunächst bei Kathi Schmidt. Deren Schussversuch landete am langen Pfosten, wo Elli Schwarzloh auf einen Abpraller lauerte und den Ball zum 1:0 über die Linie drücken konnte – die Führung für unsere Damen nach nur zwei Minuten. Unsere Damen hätten sich auf dieser knappen Führung ausruhen können, gaben aber weiterhin Gas und kombinierten sich in vielen Situationen sehr gefällig nach vorne. Leider ließ man zunächst noch die eine oder andere gute Chancen liegen, sodass es eine gute halbe Stunde bei der knappen 1:0 Führung blieb. Erst nach gut dreißig Minuten belohnte man sich dann endlich für sein hohes läuferisches Engagement: dieses Mal war es Anne Schorre, die nach einer Ecke goldrichtig stand und den Ball per Kopf zum 2:0 im Tor unterbringen konnte – es war ihr erstes Tor im ersten Pflichtspiel. Auch diese Führung reichte unseren Damen noch nicht. Die Zuschauer merkten, dass die Damen das Spiel noch vor der Halbzeit entscheiden wollten. So erhöhten sie den Druck noch einmal um einige Prozentpunkte – mit der Folge, dass der Gast aus Reichshof nun überhaupt nicht mehr aus der eigenen Hälfte herauskam. Nachdem man es zunächst noch mit einigen flachen Pässen probiert hatte (und dabei öfters abgefangen wurde), musste schließlich ein langer Ball dazu herhalten, die Deckung der Reichshofer auszuhebeln. Dabei schickte Elli zunächst ihre Schwester Chiara auf die Reise. Noch während sie den Ball erlief, bemerkte Chiara, dass ihr eine Verteidigerin folgte und legte den Ball daher quer auf die mitgelaufene Kathi Schmidt. Kathi hatte schließlich keine Mühe, den Ball zum 3:0 ins Tor zu schieben. Damit noch nicht genug: nach einer feinen Kombination über die rechte Außenbahn setzte sich Annalena Müllenmeister gleich gegen mehrere Gegenspielerinnen durch und ging mit dem Ball bis zur Grundlinie. Von dort aus brachte sie den Ball in den Rücken der Abwehr, wo Chiara goldrichtig stand und den Ball zum 4:0 im Tor unterbringen konnte. Kurz darauf pfiff der sehr gute Schiedsrichter zur Halbzeit ab.

Im zweiten Durchgang rechnete das Trainerteam mit deutlich mehr Druck von den Gästen aus Reichshof. Dass es dazu gar nicht erst dazu kam, lag auch daran, dass unsere Damen nach Wiederanpfiff wie selbstverständlich dort weitermachten, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. So fiel das nächste Tor erneut nach einer Ecke: dieses Mal war es Annalena, die die tolle Vorlage von Chiara mit einer Direktabnahme zum 5:0 im Tor unterbrachte. Hätte es noch einer Entscheidung bedurft, hier war sie. Mit dem Wissen im Hinterkopf, dass das Spiel entschieden ist, schalteten unsere Damen ein bis zwei Gänge herunter, blieben nach schnellen Kombinationen aber weiterhin brandgefährlich. So kombinierte man sich im weiteren Verlauf der Partie noch einige Male gefährlich vor das Tor der Reichshoferinnen, scheiterte dann aber meist am eigenen Abschluss. So durfte sich nur noch Ira Wagner in die Bielsteiner Torschützenliste eintragen. Dabei profitierte Ira zunächst von einem schönen Zuspiel, um im Anschluss den Ball mit einem echten Hammer zum 6:0 ins Tor zu bugsieren. Kurze Zeit später leistete sich unsere Hintermannschaften dann ihren ersten Blackout. Reichshof nutzte das eiskalt aus und kam mit ihrer erst zweiten Chance überhaupt noch zum Ehrentreffer. Unsere Damen besannen sich nun noch einmal und ließen bis zum Schlusspfiff keine weiteren Möglichkeiten zu.

Unter dem Strich steht ein verdienter 6:1 Erfolg zu Buche, der auch in dieser Höhe komplett in Ordnung geht. Ein großes Lob an den sehr jungen Schiedsrichter, der die Partie zu jeder Zeit im Griff hatte. Der Mannschaft wünscht das Trainerteam weiterhin viel Spaß und Erfolg für die kommenden Aufgaben.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp