Damen (Bezirksliga): Mannschaft beweist gegen Dürscheid große Moral

In der Neuauflage des letztjährigen Kreispokalhalbfinals treffen unsere Damen auf die DJK Dürscheid und gewinnen trotz eines frühen 0:2 Rückstands am Ende verdient mit 4:2 (1:2). Janin Günther (2) und Chiara Schwarzloh (2) treffen für den BSV Viktoria Bielstein.

Von Beginn an spielte unsere Mannschaft munter nach vorne und kam so gleich zu den ersten Chancen im Spiel. Aber auch Dürscheid wollte mitspielen, traute sich in der fünften Minute erstmals in die gegnerische Hälfte und ging prompt in Führung – ein früher erster Schock. Doch es sollte noch dicker kommen: mit dem nächsten Angriff erhöhten die Gäste sogar auf 0:2 – ein denkbar schlechter Start in die Partie, die zu diesem Zeitpunkt noch keine zehn Minuten alt war. Unsere Damen zeigten sich aber keinesfalls geschockt und traten weiterhin offensiv auf. So schafften es unsere Damen, in der Folge immer mehr Druck auszuüben und weitere Möglichkeiten herauszuspielen. Nach einer schönen Kombination spielte Annalena einen Pass in den Sechzehner, den Janin erlaufen und den Ball mit einer Direktabnahme zum 1:2 Anschlußtreffer ins Tor schieben konnte. Von nun an spielten nur noch unsere Damen und ließen Ball und Gegner laufen. Bis zur Halbzeit führte das aber noch zu keinen weiteren Toren.

Diese Tore erzielte man dann zu Beginn des zweiten Durchgangs: Nach einer Konfusion im Strafraum von Dürscheid, behielt Chiara zunächst die Übersicht und schob den Ball ins lange Eck zum 2:2 Ausgleich. Und es kam noch besser: Kurz darauf erzielte Janin Günther, nach einer scharfen Hereingabe von Chiara Schwarzloh, die längst überfällige 3:2 Führung. Jetzt spiegelte sich die Überlegenheit der Bielsteinerinnen auch im Ergebnis wieder. Unsere Mannschaft behielt die Kontrolle über dieses Spiel und ließ nur noch vereinzelt Chancen von Dürscheid zu. Nach einem langen Abschlag von Tanja Lieberam, bei dem sich die gesamte Hintermannschaft von Dürscheid verschätzte, lief Chiara Schwarzloh alleine auf das gegnerische Tor zu und konnte von ihrer Gegenspielerin nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß und nur Gelb für die Spieler aus Dürscheid – eine der wenigen Fehlentscheidungen des ansonsten guten Unparteiischen. Der Gefoulten war's egal – sie verwandelte den fälligen Freistoß aus 18 Metern direkt zum 4:2. Das war die Entscheidung. Unsere Mannschaft zeigte noch einige gute Aktionen in der Offensive, kam aber zu keinen weiteren Toren.

Am Ende steht ein verdienter Sieg über den Gegner aus Dürscheid. Am kommenden Sonntag geht es dann nach Kreuzberg, wo unsere Mannschaft die nächsten Punkte einfahren möchte.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp