Damen (Kreispokal): Sieg nach überzeugender Leistung gegen Eulenthal

Die Damen entscheiden das Erstrunden-Duell gegen den Landesligisten aus Eulenthal für sich und schicken die Gäste mit einem verdienten 3:2 Sieg nach Hause - Anika Bruch, Kathi Schmidt und Ira Wagner treffen für den BSV Bielstein - Union Biesfeld nächster Gegner.

Allen Grund zum Jubeln: die Damen schicken den Landesligisten aus Eulenthal mit 3:2 nach Hause
Allen Grund zum Jubeln: die Damen schicken den Landesligisten aus Eulenthal mit 3:2 nach Hause

Die ersatzgeschwächten Damen kamen nur sehr schwer ins Spiel und mussten zu Beginn eine etwas stürmischere Anfangsviertelstunde der Eulenthalerinnen überstehen. Nach 15 Minuten aber befreiten sich die Mädels von Minute zu Minute immer mehr und zeigten in der Folge offensiv selbst einige gute Spielzüge. Mit der ersten richtigen Möglichkeit war Anika Bruch dann nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle und nickte den Ball in den rechten Giebel ein. Noch mit dem Jubeln über das Tor beschäftigt, vergaßen die Damen kurzzeitig einmal das Verteidigen und wären dafür fast sofort bestraft worden: Der Schuss einer Eulenthalerin aus der Distanz ging aber gottseidank nur an den linken Außenpfosten. Die Damen wirkten nun kurzzeitig etwas desorientiert und mussten einen weiteren Pfostentreffer hinnehmen. Erst danach fingen sich die Damen, die ansonsten eine astreine Defensivleistung zeigten, defensiv wieder etwas mehr. Aus einer stabilen Grundordnung agierend, lauerten die Damen nun auf Konter und wären durch die schnelle Ira Wagner fast mit 2:0 in Führung gegangen – leider schoss Ira freistehend vor dem Tor die gegnerische Torhüterin an. Die vergebene Möglichkeit war der Weckruf für die stärkste Phase der Bielsteinerinnen im gesamten Spiel. Die Mädels rissen das Spiel nun an sich und hatten durch kluge Pässe in die Schnittstellen weitere gute Möglichkeiten. Ein Lupfer von Kathi Schmidt über die herausstürmende Torhüterin landete leider nur am Pfosten. Als viele schon mit dem Halbzeitpfiff gerechnet hatten, belohnten sich die Mädels dann doch noch mit einem weiteren Treffer für eine richtig gute erste Hälfte: Nachdem sich die bärenstark aufspielende Rebecca Boxberg an der Grundlinie richtig gut durchgesetzt hatte, legte sie den Ball zurück an den Sechzehner. Dort lauerte Vollblut-Stürmerin Kathi Schmidt, die den Hammer auspackte und mit einem wunderschönen Schuss in den linken Giebel traf. Kurz darauf war Halbzeitpause.

Aus dieser kamen die Damen gedanklich fünf Minuten später. Leider hatte Eulenthal zu diesem Zeitpunkt bereits den Anschlusstreffer erzielt. Die Zuschauer befürchteten schon einen Rückfall in vergangene Zeiten, wurden aber dieses Mal eines Besseren belehrt. Die Mädels nämlich ließen sich nicht beirren und machten einfach da weiter, wo sie in Halbzeit 1 aufgehört hatten: Mit schönen Spielzügen und Pässen auf die schnellen Spitzen und Außenspielerinnen setzte man immer wieder größere Nadelstiche und beschäftigte die klassenhöheren Eulenthalerin defensiv fast über die gesamte Spielzeit. Die Belohnung für die harte Arbeit kam einige Minuten später: nach einem Pass in die Schnittstelle war die Eulenthaler Torhüterin eigentlich zur Stelle. Die schnelle Ira Wagner setzte aber nach und blockte den Klärungsversuch der Eulenthalerin ab. Weil ihr der Ball anschließend direkt vor die Füße sprang, musste Ira den Ball nur noch ins leere Tor einschieben. Die Entscheidung? Fast. Denn obwohl die Mannschaft das Spiel danach eigentlich im Griff hatte, konnten die Eulenthalerinnen in der 90. Minute noch den sehr glücklichen Anschlusstreffer erzielen. Also doch noch einmal zittern? Nur ein bisschen. Die Damen überstanden die Nachspielzeit mit Bravour und bejubelten im Anschluss den verdienten 3:2 Erfolg gegen den Landesligisten aus Eulenthal.

Nach 92 Minuten steht ein hochverdienter Erfolg für die ersatzgeschwächte Bielsteiner Damen-Mannschaft, die bedingt durch viele Verletzungen und Urlaubsreisen heute nur mit 14 Spielerinnen angetreten war. In der kommenden Runde trifft die Mannschaft um Trainerin Conny Pothmann nun auf die Union Biesfeld, die nochmals eine Liga höher als Eulenthal spielt. Die Damen haben heute aber gezeigt, dass sie sich auch dort nicht verstecken müssen und sich berechtigte Hoffnungen auf ein interessantes Duell machen dürfen.

Aufstellung
Heim - G. Chahardahcherik, Bruch, Naeschen - D. Chahardahcherik, Hasenburg, Boecker, Boxberg, Heßlenberg (73. Schneider) - Wagner, Schmidt (80. Drebelhof)

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp