Dritte Herren (Kreisliga D): Kantersieg gegen Hämmern

Ungefährdet gewinnt unsere Dritte ihr Heimspiel gegen überforderte Gäste aus Hämmern überraschend sehr deutlich mit 13:2. Tore erzielen Gian Luca Manueli (2), Jannik Krause (2), Marvin Valbert, Mohamed Rezgui (2), Sandro Gereke (2), Bastian Klees, Patrick Berger und Alex Lindt (2).

Sandro Gereke erwartet winkend eine lange Ecke von Patrick Berger

Nach der unnötigen Niederlage gegen Ründeroth und zwei guten Trainingseinheiten unter der Woche, war ein wenig Wiedergutmachung angesagt, denn der Tabellenletzte aus Hämmern war zu Gast in der Dr. Kind Arena. Auch heute hatte das Trainerteam wieder einmal 19 Spieler im Kader verfügbar, welche sich alle Einsatzzeit erarbeitet haben, aber leider nur 14 Spieler eingesetzt werden dürfen. Zudem lief unsere Dritte heute in nagelneuen Trikots auf. Mit spielstarker und offensiver Formation sollte der Gegner früh zu Fehlern gezwungen werden. Leider war das Gegenteil der Fall. Der personell geschwächte Gegner verteidigte soweit sehr gut und konnte sich in der ersten halben Stunde auch mit Kontern immer mal wieder Luft verschaffen. Nach dem Dosenöffner, einem sehenswerten Fernschuss von Gian Luca Manueli zum 1:0, fing sich unsere Drittvertretung den ersten Konter in Minute 15 und nach dem 2:1 durch Jannik Krause nach Volleyschuss im Anschluss einer Ecke, glich Hämmern wie aus dem Nichts nach Fehler im Spielaufbau zum 2:2 aus. Mit dem Pausenpfiff konnte Marvin Valbert die schmeichelhafte 3:2-Führung erzwingen und zumindest die Vorzeichen in die richtige Richtung stellen.

Nach einigen klaren Worten zum Spielaufbau und der Kommunkation auf dem Platz, folgte eine Halbzeit, die sich gewaschen hatte. Auch wenn nicht alles Gold war was glänzt, drehte der BSV im zweite Durchgang auf und spielte mit den maßlos überforderten Gästen das berühmte Katz und Maus. Nach schöner Kombination über rechts stand Jannik Krause frei um zur 4:2-Führung aus kurzer Distanz einzuschieben. Fünf Minuten später mit zwei fast identischen Toren als Doppelschlag, schnürte Mohmed Rezgui seinen Doppelplack zum 5:2 und 6:2. Dann war auch Spielertrainer Sandro Gereke mit einem satten Schuß zum 7:2 erfolgreich ehe der ebenso spielende Co-Trainer Bastian Klees nach einer Ecke mit dem Kopf zum 8:2 zur Stelle war. Ein weiterer Treffer von Gian Luca Manueli und auch Sandro Gereke machten das Ergebnis mit dem 9:2 und 10:2 bis zur 80 Minute dann zweistellig. Auch der Neuzugang Patrick Berger reihte sich mit seinem ersten Tor im Bielsteiner Dress in die Torschützenliste ein, als er den gegnerischen Torwart unhaltbar von der Strafraumgrenze zum 11:2 überwand. Für den Schlussakt wurde Alex Lindt eingewechselt, der mit gekonntem Zuspiel seiner Teamkollegen und ein wenig Hilfe des Gegners die Tore 12 und 13 erzielte und damit den Schlußpunkt beim 13:2-Sieg über Hämmern setzte.

Behäbiger Spielaufbau und nervöse Kommunikation in Halbzeit eins, aber eine zweite Hälfte mit Feuerwerk gegen hoffnungslos aber dennoch aufopferungsvoll kämpfende Gäste aus Hämmern, führen zu einem Kantersieg, der sich auch auf die Stimmung innerhalb der Mannschaft auswirkt, zu der selbstverständlich auch die heute nicht zum Einsatz gekommen Spieler zählen. Am Sonntag reist unsere Dritte mit DJK Gummersbach zu einem weiteren Gegner aus dem Tabellenkeller. Anstoß in Strombach ist um 11:00 Uhr.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp WhatsApp