Erste Herren (Freundschaftsspiel): Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt

Weil der Pflichtspielauftakt der Senioren durch den Fußballkreis Berg abgesagt wird, tritt unsere Erste statt in der Meisterschaft gegen den TuS Elsenroth im Freundschaftsspiel gegen den BV Drabenderhöhe an und bekommt nach einem schwachen und blutleeren Auftritt mit der 1:5 (1:3) Niederlage einen Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt.

Viel war im Vorfeld über die Absage des kompletten Spieltags durch den Fußballkreis Berg geredet worden. Auch die Männer unserer Ersten Herren waren mächtig frustriert, dass sie nicht den Pflichtspielauftakt bestreiten durften. Immerhin bekam die Mannschaft durch ihre Trainer die Möglichkeit geschenkt, ein kurzfristig organisiertes Freundschaftsspiel gegen den BV Drabenderhöhe zu absolvieren.

Leider nutzte die Mannschaft diese Möglichkeit nicht. In einer schwachen Partie fanden unsere Jungs, die kurzfristig auf Patrick Weßel (private Feier), Björn Schumacher und Marius Reinelt (beide grippaler Infekt) verzichten mussten, von Beginn an nicht in die Partie und ließen sich in den Zweikämpfen von der kompromisslosen Gangart der Gäste den Schneid abkaufen. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und schwachem Umschaltverhalten der Bielsteiner ging Drabenderhöhe schließlich in Führung: Dennis Gerlach setzte sich im Kopfballduell durch und traf zum 1:0. Diese bauten die Gäste mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit aus: vorausgegangen waren erneut zwei Ballverluste, die man bis dato eigentlich nicht mehr von der Mannschaft gewohnt war. Wie aus dem Nichts stellte unsere Mannschaft dann mit dem zweiten ordentlichen Angriff der ersten Halbzeit den Anschlusstreffer her: Ronnie Schmidt musste die tolle Vorarbeit von David Kaune und Manuel Holtz nur noch einschieben.

Die Führung der Gäste zur Pause war hochverdient – das sah auch das Bielsteiner Trainerteam so, das in der Halbzeit versuchte, die Männer mit einer klaren Analyse auf den richtigen Pfad zu bringen, damit aber nur mäßigen Erfolg hatte. Zwar konnte die Mannschaft weitere Gegentreffer zunächst vermeiden, offensiv blieb man aber weiterhin sehr blass. Wenig später führten die Gäste die Vorentscheidung zum 4:1 herbei, nachdem die Zuordnung in der Bielsteiner Defensive nicht stimmte. Das abschließende Tor zum 5:1 entstand aus einem erneuten Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und bedeutete zugleich den Endstand.

Am Ende steht für unsere Mannschaft eine hochverdiente Niederlage zu Buche, die vielleicht ein Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt ist. Nach vier sehr guten Freundschaftsspielen folgte heute das erste wirklich schlechte Freundschaftsspiel, in dem das Engagement und die Leidenschaft letztlich einfach nicht stimmten. Unsere Männer sollten sich von dem Ergebnis nicht herunterziehen lassen, aber daraus lernen, dass man in alle Spiele mit vollem Einsatz gehen muss und die heute abgerufenen achtzig Prozent in keinem Spiel reichen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp