Erste Herren (Freundschaftsspiel): Überraschender Kantersieg gegen Ründeroth

Hochverdient, wenn auch um ein Tor zu hoch, gewinnt unsere Erste gegen den A-Ligisten TSV Ründeroth mit 5:1 (2:1). Kevin Müller (2), Marius Reinelt, David Kaune und Patrick Weßel treffen für den BSV Viktoria Bielstein.

Beide Mannschaften gaben von Beginn an mächtig Gas: Während Ründeroth dabei die Mannschaft mit mehr Ballbesitz war, sich daraus aber nur wenige Möglichkeiten erspielte, waren unsere Jungs von Beginn an die gefährlichere Mannschaft. Aus einer stabilen Defensive heraus lauerte man immer wieder auf gegnerische Fehler, um dann nach Ballgewinn den direkten Weg zum Tor zu suchen. So entsprang auch die Führung: Nach einem katastrophalen Annahmefehler seines Gegenspielers eroberte sich Kevin Müller den Ball, ließ zwei Gegenspieler stehen und schob den Ball aus zehn Metern überlegt in die Ecke. Die Gäste wirkten geschockt und fingen sich nur sechs Minuten den zweiten Gegentreffer: Nach starker Vorarbeit von Georgios Xanthoulis und Marius Reinelt war es erneut Müller, der die schwierig zu nehmende Hereingabe von Reinelt überlegt mit der Innenseite in die Ecke schob. Erst jetzt wachte der favorisierte A-Ligist aus Ründeroth auf und setzte unsere Jungs unter Druck. Nach einer starken Einzelleistung des Ründerother Stürmers Amadou Balde landete der Ball bei einem seiner Mitspieler, der den Ball aus drei Metern nur noch über die Linie drücken musste. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine.

In der Halbzeitpause schien der Gäste-Trainer seine Jungs wachgerüttelt zu haben. Die Gäste waren nun etwas besser im Spiel und drückten die Gastgeber, die in der Halbzeit einige Umstellungen vorgenommen hatten, tief in deren Hälfte ein. Erst mit zunehmender Spieldauer und einer erneuten Umstellung konnten sich unsere Jungs wieder mehr befreien. Mit Erfolg: Es dauerte exakt fünf Minuten, ehe Marius Reinelt nach traumhafter Vorarbeit von Kevin Müller und David Kaune auf 3:1 stellte. Die Moral der Gäste war aber noch nicht gebrochen: Mit einem nicht gerade cleveren Zweikampfverhalten schenkte man den Ründerothern gleich zwei Elfmeter, wobei die Gäste beide Geschenke nicht annahmen und an der Latte bzw. sich selbst scheiterten. Stattdessen konterten unsere Jungs weiterhin fröhlich vor sich hin und schraubten das Ergebnis so nach Toren von David Kaune und Patrick Weßel bis zum 5:1 in die Höhe. Dabei blieb es dann auch.

Unter dem Strich steht ein verdienter Sieg und ein beeindruckes Statement, das unsere Jungs heute gegen den A-Ligisten Ründeroth vor den Augen der Staffelgegner aus Bröltal und Elsenroth setzen konnten. Allerdings sollte man sich über den Sieg nicht zu lange freuen, dafür war die Leistung des Gegners aus Ründeroth am heutigen Tag einfach zu fahrig.

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp