Erste Herren (Kreisliga C): Verdienter Erfolg im Spitzenspiel gegen Bröltal

In einem spektakulären Spitzenspiel setzt sich unsere Erste Herren trotz eines zwischenzeitlichen 1:3 Rückstands und diverser Verletzungen am Ende verdient mit 4:3 (1:2) gegen den Tabellendritten Homburg Bröltal durch. David Kaune trifft vier Mal für den BSV Viktoria Bielstein.

am

Unter den gewohnt kritischen Blicken ihrer Zuschauer lieferte die Erste Herren eine gute Leistung ab
Unter den gewohnt kritischen Blicken ihrer Zuschauer lieferte die Erste Herren eine gute Leistung ab

Die ersten fünf Minuten gehörten den Gästen, die defensiv gut standen, offensiv geschickt anliefen und mit ihrer ersten Möglichkeit nach einem individuellen Fehler der Bielsteiner direkt mit 1:0 in Führung gingen. Erst jetzt kamen unsere Männer besser ins Spiel und erspielten sich ein optisches Übergewicht, das sechs Minuten nach dem Tor der Bröltaler in einem Strafstoß mündete – Marius Reinelt konnte von seinem Gegenspieler nur per Foul gestoppt werden. David Kaune schnappte sich den Ball, verlud den Torwart und verwandelte sicher zum Ausgleich. Die Bielsteiner waren jetzt die dominante Mannschaft und hatten Pech, dass ein Distanzschuss von Björn Schumacher nur an die Latte krachte. Obwohl mit Marius Reinelt wenig später der erste Bielsteiner Probleme mit dem Oberschenkel signalisierte, erspielte man sich weitere gute Möglichkeiten – leider zunächst noch ohne abschließenden Erfolg. Die Bröltaler dagegen blieben eiskalt und erzielten mit ihrer dritten Möglichkeit das zweite Tor – Jan-Erhard Mortsiefer war der Nutznießer, Florian Last hatte bei dem abgefälschten Ball keine Chance. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaft und sorgte bei unseren Männern für eine kurze Phase der Verunsicherung. Kurz vor der Pause musste dann Björn Schumacher mit einer Oberschenkelblessur passen, für ihn kam Benjamin Gries ins Spiel. Fünf Minuten später war Halbzeit.

In der Pause versuchte das Trainerteam, die Mannschaft mit kleineren Korrekturen zurück in die Spur zu bringen, und ermunterte sie zu mehr körperlicher Robustheit. Der Start in den zweiten Durchgang hätte dann aber nicht schlechter verlaufen können: Nur eine Minute nach Wiederbeginn wurde Florian Last mit einem kniffligen Schuss geprüft, den der Bielsteiner Torhüter nur zur Seite abwehren konnte, wobei er bei der Landung derartig heftig umknickte, dass er sofort schreiend zu Boden sank. Beim Kampf um den Abpraller setzte sich Jan-Erhard Mortsiefer dann mit zumindest grenzwertigen Mitteln gegen Abwehrchef Sascha Jonen durch und hatte schließlich keine Mühe, über den verletzt am Boden liegenden Last ins Netz zu treffen. Das dritte Tor war ein Schock für die Mannschaft, die fortan auf den verletzten Florian Last verzichten musste. Für Last rückte Daniel Klein, der zuvor als Zuschauer neben dem Feld gestanden hatte, zwischen die Pfosten. Viele Mannschaften hätte dieser Nackenschlag wohl aus den Socken gehauen und auch die Bröltaler schienen zu glauben, dass ihnen mit dem dritten Tor die Vorentscheidung geglückt war. Unsere Männer bewiesen aber großartige Moral, versammelten sich zu einer kurzen Besprechung und schworen sich, gemeinsam für ihren verletzten Torhüter zu kämpfen. Und genau das tat die Mannschaft dann auch: über große Leidenschaft fanden unsere Männer zurück ins Spiel und beackerten die Bröltaler nun so mit Zweikämpfen, wie es die Gäste zuvor mit ihnen getan hatten. Es entwickelte sich ein rassiges, wenngleich weiterhin faires Spiel, das die Bielsteiner nun klar an sich zogen. Während die Gäste fortan kaum noch ein Bein auf den Boden bekamen, stellten die Gastgeber nach einer guten Stunde den Anschluss her. David Kaune profitierte dabei von der tollen Vorarbeit des Trios Felix Bröcher, Georgios Xanthoulis und Kevin Müller. Das Momentum war nun endgültig auf Seiten der Bielsteiner, die ihre konditionelle Überlegenheit immer besser zu nutzen wussten. Mit letzter Kraft tankte sich der eigentlich verletzte Marius Reinelt, der kurz darauf dann auch tatsächlich ausgewechselt werden musste, über die linke Seite durch und brachte eine butterweiche Flanke auf den Kopf von David Kaune, der den Ball nur noch im leeren Tor unterbringen musste – der hochverdiente Ausgleich! Doch unsere Männer hatten noch nicht genug und spielten weiterhin gut nach vorne. Am Ende war es erneut der brutal effektive David Kaune, beim Spiel unter der Woche hatte er noch wegen einer Erkältung passen müssen, der die Fehler in der Bröltaler Hintermannschaft gnadenlos auszunutzen wusste. Der Jubel kannte nun keine Grenzen mehr und dennoch war aufgrund der achtminütigen Nachspielzeit noch einiges zu spielen. Unsere Männer zogen sich nun etwas zurück und retteten das Spiel mit großer Leidenschaft, einer sehr stabilen Defensive und einem überragenden Daniel Klein im Tor über die Zeit. Nach 98 Minuten und drei bzw. vier Verletzungen auf jeder Seite pfiff der Schiedsrichter die extrem spannende Partie schließlich ab.

Unter dem Strich steht ein verdienter Sieg für unsere Männer zu Buche, wobei sich die Mannschaft im zweiten Durchgang mit großer Moral und Leidenschaft noch einmal steigern kann und den Erfolg vor allem deshalb verdient. Durch den Erfolg im Spitzenspiel distanziert man die Bröltaler nun auf siebzehn Punkte, während man den Vorsprung auf den Tabellenzweiten Schnellenbach auf mittlerweile vierzehn Punkte ausbaut. Am kommenden Wochenende gastiert die Zweitvertretung der Spvg. Dümmlinghausen 2 in der Dr. Kind Arena. Anstoß ist um 15:00 Uhr.