U15 Juniorinnen (Bezirksliga): Knappe Niederlage gegen Troisdorf im ersten Heimspiel

Bei überraschend hohen Temperaturen liefern sich unsere U15 Juniorinnen mit den Gästen aus Troisdorf ein intensives Duell und verlieren am Ende etwas unglücklich mit 1:2. Maya trifft für die Spielgemeinschaft Bielstein/Wiehl.

Nach guten Leistungen in den ersten Spielen in der neuen Klasse freute man sich nun endlich auf das erste Spiel vor heimischer Kulisse. Dabei taten sich unsere Mädchen bei hohen Temperaturen zu Beginn allerdings ziemlich schwer gegen sehr kompakt stehende Mädchen aus Troisdorf. Zwar agierten unsere Mädchen offensiv ziemlich gut, taten sich in der eigenen Defensive gegen die gut eingespielte gegnerische Mannschaft aber ziemlich schwer. Dennoch hielten die Mädels gegen die schnellen Angreifer immer gut dagegen. Es war bezeichnend, dass das Gegentor erst durch eine Ecke fiel. Unsere Mädels ließen sich davon aber nicht unterkriegen und starteten eine Angriffswelle nach der anderen, von denen eine letztlich nur durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Freistoß verwandelte unsere Spielerin Maya aus mehr als 20 Metern grandios zum 1:1 Halbzeitstand ins Netz.

In der zweiten Halbzeit zeigte die kräftezehrende Aufholjagd der ersten Hälfte ihre Wirkung. Mit weniger eigenen offensiven Aktionen, dafür aber auch mit viel Kampf agierten unsere Mädchen schließlich auf Augenhöhe mit den Troisdorferinnen. Erst ein etwas überraschender Pfiff des Schiedsrichters nach einem fragwürdigen Zweikampf im Strafraum sorgte für die erneute Führung der favorisierten Gäste. Diesen verwandelte Troisdorf unhaltbar für unsere Torhüterin im Netz. Im Anschluss stellte der Gegner um und stand fast mit der gesamten Mannschaft in der eigenen Hälfte. Dieser Umstand in Kombination mit den hohen Temperaturen und dem sehr hohen Kräfteverschleiß sorgten dafür, dass der Ausgleich nicht mehr erzielt werden konnte. Auch ein letzter Freistoß aus aussichtsreicher Position war nicht von Erfolg gekrönt, sodass man sich am Ende mit 1:2 aus Bielsteiner Sicht geschlagen geben musste.

Unter dem Strich dennoch eine gute Leistung der Mädchen, auf die sich aufbauen lässt. Weiter kämpfen, Mädels!

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp