U15 Juniorinnen (Kreispokal): Knapper Sieg gegen Frielingsdorf im Kreispokal

Nach einem spannenden Spiel setzen sich unsere U15 Mädchen in der ersten Runde des Kreispokals knapp, aber unter dem Strich verdient mit 2:1 gegen Frielingsdorf durch. In der nächsten Runde wartet nun der FC Wiedenest-Othetal.

Nachdem das Auftaktspiel gegen Gummesbach aus personellen Gründen ausfallen musste und das Spiel gegen Marialinden mit 0:3 verloren ging, ging das Team äußerst verunsichert ins Kreispokalspiel gegen den SV Frielingsdorf. Obwohl die Spielvorbereitung äußerst unglücklich verlief, ging die Mannschaft aber von der ersten Spielminute an hoch motiviert ins Spiel und jede Spielerin zeigte sich sehr lauffreudig und zweikampfstark. Obwohl das Team auf keine gelernte Torhüterin zurückgreifen konnte, zeigte die kurzfristig umgeschulte Feldspielerin Helin Ertas, dass sie für diese Aufgabe eine Portion mitbringt und bei einem gezielten Training das Problem langfristig lösen kann. Da beide Abwehrreihen keine großen Fehler machten und die offensiven Spielerinnen Laura-Marie Koke und Maditta Hemcke die wenigen Chancen nicht nutzen konnten, ging es mit einem gerechten 0:0 in die Kabine.

In der Halbzeitansprache forderte Trainer Helmut Lewandowski mehr Konsequenz im Torabschluss. Die Mädchen taten ihm den Gefallen: unmittelbar nach der Pause wurde der Spielgemeinschaft ein Eckstoß zugesprochen. Diesen brachte, wie trainiert, Laura-Marie Koke mit einem harten Schuss vors Tor. Der Gast konnte den Ball nicht kontrolliert abwehren, der Querschläger landete auf dem Kopf der zentralen Abwehrspielerin Mirjam Khodeir, die den Ball geschickt ins obere rechte Toreck versenkte. Durch dieses Erfolgserlebnis wurde das Spiel der Wiehlerinnen noch besser. Nun waren auch Ansätze eines guten Kombinationsspiels erkennbar. Immer wieder setzte Mittelfeldspielerin Ronja Hoffman die wieselflinke Stürmerin Maditta Hemcke ein. In der 30. Minute der zweiten Halbzeit konnte sich Maditta einen Zuckerpass erlaufen und das abschließende 1:1-Duell gewinnen, sodass der erfolgreiche Torschuss nur noch Formsache blieb. Nun übernahm der Gast aus Frielingsdorf das Kommando. Als den Gästen in der 67. Spielminute der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang, wurde das Spiel noch einmal spannend. In den letzten Spielminuten hielt Torhüterin Helin Ertas mit einigen tollen Reflexen den knappen Sieg fest.

Am Erfolg waren beteiligt:
Helin Ertas, Elisa Schmitz, Mirjam Khodeir, Maja Zakrzewski, Laura-Marie Koke, Ronja Hoffmann, Maditta Hemcke, Paulina Müller, Naemi Müller

Diesen Beitrag teilen

Facebook WhatsApp WhatsApp