Chronik des Aufbaus des Minispielfeldes: Minispielfeld und Vorplatz im Wandel der Zeit

Über etwas weniger als zwei Monate erstreckte sich der Bau des Minispielfeldes und des neuen Vorplatzes unseres Vereins. Die Chronik zeigt, was die Bauarbeiter in dieser Zeit alles geschafft haben.

Tag 115: Bandenaufhängung / Befestigung der Tore

Und plötzlich geht alles ganz schnell: erst wurden die Banden befestigt, dann folgten die Tore. Warum das jetzt plötzlich doch alles so schnell ging, wissen wir nicht. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 113: Dekoration

Während die Bauarbeiten am Minispielfeld ruhen, sind die Bauarbeiten am Vorplatz in den letzten Zügen. Heute wurden Blumenkübel gepflanzt, um die Schirmständer zu überdecken und Fahrradständer verbaut. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 110: Vorläufiger Baustopp

Am Minispielfeld tut sich derzeit sehr wenig. Der Grund: bei den Bauarbeiten hat man die Größe der Tore nicht berücksichtigt. Die geplante Fertigstellung zögert sich damit weiter hinaus. Die erhoffte Fertigstellung zum Beginn des Homburger Sparkassen-Cups ist inzwischen endgültig ad acta gelegt. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 99: Verstreuung des Sandes und Granulats / Fertigstellung des Parkplatzes

Zunächst also die Körner: die Polytan-Mitarbeiter starteten am heutigen Mittwoch mit der Verstreuung des Sandes, bevor sie wenig später mit der Verstreuung des Granulats fortfuhren. Derweil ist der Parkplatz inzwischen fertiggestellt. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 97: Verlegung der Meter

Und plötzlich geht alles sehr schnell: am Montagmorgen begannen die Mitarbeiter der Firma Polytan mit der Verlegung des Kunstrasens, schon heute Mittag ist das gesamte Minispielfeld mit grünem Rasen bedeckt. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 85: Empfang der ersten Lieferungen

Die ersten Lieferungen des Kunstrasen-Materials sind am heutigen Dienstag per LKW-Fracht bei uns eingetroffen. Zwar wird in diesen Tüten kein Kunstrasen aufbewahrt, dafür aber eine Art Gummiteer, der fortan als Untergrund für den neuen Kunstrasen dient. Das Granulat ist ebenfalls schon da. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 78: Verlegung des Gummiteers

Weiter, immer weiter: unser Minispielfeld machte in den letzten Tagen große Fortschritte. Nun trugen die Mitarbeiter der Firma Polytan die nächste Schicht des Bodenbelags auf, die optisch an Gummiteer erinnert. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 73: Begradigung des Geländes

Sichtbare Fortschritte beim Minispielfeld: der Boden ist nun ziemlich fest gefahren und wird in den nächsten Tagen weiter begradigt. (Foto: Benjamin Gries)

Tag 65: Aufbau der Zäune

Nachdem die Pfosten fest im Boden stehen, wurden nun um das gesamte Spielfeld die Zäune aufgebaut. (Foto: Benjamin Gries)

Tag 59: Betonierung der Pfosten

Das Geheimnis ist gelüftet: am Minispielfeld war länger kein Fortschritt zu erkennen, weil zunächst der Beton für die Pfosten verhärten musste. Nun wurden die Pfosten eingesetzt, sodass es ab sofort wieder größere Fortschritte zu begutachten geben sollte. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 52: Kleine Fortschritte

Die Baustelle macht in den letzten Tagen nur kleine Fortschritte. Die Einfahrt zum Vorplatz dürfte bald fertiggestellt sein. Dann folgt der Parkplatz. Das Minispielfeld ist unverändert. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 42: Verlegung des Pflasters

Weiter, immer weiter! Nicht mehr lange, bis die Verlegung abgeschlossen ist. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 35: Verlegung des Pflasters

Allmählich wird die Terrasse immer größer. Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis das Pflaster vollständig verlegen ist. Auch das Minispielfeld macht weiter große Fortschritte. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 32: Verlegung des Pflasters / Begrenzung des Minispielfeldes

Die nächsten Meter Pflastersteine der Terrasse liegen. Die Planierung und Begrenzung des Minispielfelds ist abgeschlossen. Schon jetzt kann man erkennen, dass an der Jahnstraße gerade ein echtes Schmuckkästchen entsteht. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 30: Verlegung des Pflasters

Die nächsten Meter Pflastersteine liegen. Jetzt fehlen nur noch wenige Meter. Dazu stehen die Planierung und Begrenzung des Minispielfelds an. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 26: Verlegung des Pflasters

Die ersten Meter Pflastersteine liegen. Dazu wurde der Boden endgültig aneinander angeglichen. Auch das Minispielfeld macht weiter große Fortschritte. (Fotos: Christof Fries)

Tag 25: Verlegung der Rohre / Begrenzung des Minispielfeldes

Inzwischen wurde auch am Minispielfeld weiter gearbeitet. Dabei lag das Augenmerk vor allem auf der Verlegung weiterer Rohre und der Begrenzung des Minispielfeldes – gekennzeichnet durch die Holzplatten, die im Vorder- und Hintergrund des ersten Bildes zu sehen sind. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 21: Angleichung der Höhe

Die Angleichung des Vorplatzes in der Höhe hat weiter Priorität. Erste Randsteine des neuen Pflasters wurden nun ebenfalls gesetzt. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 15: Angleichung der Höhe

Der Frostschutz ist fertig verlegt. Nun steht die Angleichung des Vorplatzes in der Höhe an. Als Richtwert wird die Fläche rund um das Vereinshaus genutzt. (Fotos: Christof Fries)

Tag 12: Verlegung des Frostschutzes

Wer in den letzten Tagen zur Dr. Kind Arena kommt, kommt am Anblick der großen Hügeln kaum vorbei. Die dort aufgeschütteten Materialien werden genutzt, um den großen Vorplatz vor Frost zu bewahren. (Fotos: Benjamin Gries)

Tag 8: Schließung der freien Flächen

Genau drei Tage hat man gebraucht – dann waren das riesige Loch zwischen Turnhalle und Sportplatz wieder geschlossen. Auch der neue Untergrund des Minispielfeldes macht große Fortschritte. (Fotos: Christof Fries, Lothar Vollmer)

Tag 6: Verlegung der Planen

Um die neu verlegten Rohre zu schützen, haben die Bauarbeiter mehrere Planen in den Boden eingelassen. Sie sind wichtiger Bestandteil des neuen Unterbodens. (Fotos: Lothar Vollmer)

Tag 5: Verlegung der Rohre

Um neue Rohre verlegen zu können, müssen die Bauarbeiter dutzende Kubikmeter Boden abtragen. Derweil kommt an einigen Stellen schon die Planierraupe zum Einsatz. (Fotos: Christof Fries, Lothar Vollmer)

Tag 1: Fräsung und Abtragung des Bodens

Am ersten Tag stand die Fräsung und Abtragung des bisherigen Bodens auf dem Programm. An dem Ort, wo das Minispielfeld seinen Platz finden wird, ist man schon etwas weiter. Hier liegt bereits der Untergrund des neuen Bodens. (Fotos: Christof Fries, Lothar Vollmer)