Stützpunkt
Auf dem Weg zur großen Karriere

Die Dr. Kind Arena an der Jahnstraße ist die neue Heimat des Stützpunkts des Fußballkreises Berg. Unser Verein tritt die Nachfolge der Nümbrechter an, die den Stützpunkt bis dato beheimateten.

Die Dr. Kind Arena an der Jahnstraße ist die neue Heimat des Stützpunkts des Fußballkreises Berg
Die Dr. Kind Arena an der Jahnstraße ist die neue Heimat des Stützpunkts des Fußballkreises Berg

Ansprechpartner

Christof Fries
Mobil: 0151 - 29904342
E-Mail

Seit dem 1. August 2015 trainieren die größten Talente der Jahrgänge 2001 bis 2004 aus dem Kreis Berg unter der Leitung der lizensierten Trainer Uwe Pack (A-Lizenz), Horst Semrau (A-Lizenz), Eckhardt Demmer (B-Lizenz), Hubert Moog (B-Lizenz), Thorsten Hennecken (B-Lizenz) und Timo Diehl (B-Lizenz) immer Montags zwischen 17:00 und 20:00 Uhr in Bielstein. Mit dem neu gestalteten Kunstrasen und dem umgebauten Vereinshaus bietet der BSV Bielstein den jungen Fußballern ideale Voraussetzungen, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Das Talentförderprogramm startete mit der Saison 2002/2003 und hat sich seitdem als erste Stufe der Talentförderung im deutschen Fußball fest etabliert. Das Projekt mit seinen derzeit 366 Stützpunkten bildet quasi die Brücke zwischen der engagierten und unverzichtbaren Juniorenarbeit an der Vereinsbasis und der zweiten Stufe der Talentförderung, den Leistungszentren und Eliteschulen des Fußballs. Die Strukturen des Programms sind genau auf die Talent-Potenziale im deutschen Fußball abgestimmt. 366 Stützpunkte in ganz Deutschland bilden ein engmaschiges und flächendeckendes Netz zum intensiven Sichten und Fördern junger Spielerinnen und Spieler. 29 Stützpunktkoordinatoren fungieren als Schnittstellen zwischen dem DFB, den Gremien und Mitarbeitern. Etwa 1300 engagierte und qualifizierte Stützpunkttrainer sichern eine intensive Sichtung der regionalen Talente und eine optimale individuelle Förderung durch das wöchentliche Zusatztraining, durch Vergleichsspiele und Lehrgänge. (Fast) jedes Talent kann damit sicher sein, von einem regionalen Sichter „aufgespürt“ zu werden und anschließend auf Basis eines individuellen Trainings voranzukommen. Dabei ist es egal, in welcher Region Deutschlands es nun spielt. Das Ziel, dabei zu sein, wird für die Kinder somit greifbar und erreichbar. Eine bessere Motivation für ambitionierte Talente gibt es nicht.

Von der Stützpunktarbeit profitieren anschließend die nächsten Stufen der Talentförderung, die auf Grundlage einer besseren Fußballerischen Basis-Qualität die nächsten Schritte der Perspektivspielerinnen und Spieler bis hin zum Top-Fußball in Bundesliga und Nationalmannschaft steuern und begleiten.

Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite des Stützpunkts des Fußballkreises Berg.