Ehrenamt:Heimat des Ehrenamts

Mehr als fünfzig Ehrenamtler kümmern sich im BSV Viktoria Bielstein ehrenamtlich darum, dass unsere knapp 520 Mitglieder dem Fußballsport nachgehen können. Egal, ob als Vorstand, als Beisitzer, als Trainer, als Schiedsrichter oder in der Redaktion – wir sind die Heimat des Ehrenamts.

Vorstandsarbeit

Egal, ob als Vorsitzender, Geschäftsführer, Kassierer oder Beisitzer: Die Arbeit im (geschäftsführenden) Vorstand gehört wohl zu den verantwortungsvollsten und arbeitsintensivsten Ehrenämtern, die man in einem Fußballverein ausfüllen kann – aber zugleich auch zu den schönsten. Unsere mal weiblichen und mal männlichen Vorstandsmitglieder geben neben dem Spielfeld alles, um ihren Freunden und Kollegen auf dem Platz den Rücken freizuhalten und ihnen das bestmögliche Vereinsleben zu bieten. Die danken es ihnen mit breiter Unterstützung.

Vorstand unterstützen

Trainer

Zeige Bild in LightboxWoche für Woche stehen unsere Trainer auf dem Platz, um unseren Kindern und Jugendlichen Werte zu vermitteln und den Fußball lieben zu lernen
Woche für Woche stehen unsere Trainer auf dem Platz, um unseren Kindern und Jugendlichen Werte zu vermitteln und den Fußball lieben zu lernen

Unsere Trainer sind unsere ganz persönlichen Helden. Bei Wind und Wetter, guter und schlechter Laune und dem einen oder anderen engen Terminplan stehen sie Woche für Woche auf und neben dem Platz und leisten das, was einen guten Fußballverein ausmacht: exzellentes Training. Sie sind Trainer, Sozialarbeiter, Freunde – und manchmal sowas wie ein drittes Elternteil. Dass das niemals selbstverständlich sein darf, sieht man an den Schwierigkeiten, die viele Vereine bei der Trainersuche haben. Deshalb unterstützen wir unsere Trainer so umfangreich wie möglich, bezahlen ihnen Fortbildungen und versorgen sie mit einer großen BSV-Ausstattung. Willst du auch unser Held werden? Dann schreib uns!

Trainer werden

Schiedsrichter

Zeige Bild in LightboxDas (oftmals) größte Lob für einen Schiedsrichter? Keine Beschwerden nach dem Spiel
Das (oftmals) größte Lob für einen Schiedsrichter? Keine Beschwerden nach dem Spiel

Nein, Schiedsrichter zu sein ist nicht einfach. Im Zweifel hat man es nicht nur mit 22 Spielern und zwei Trainern zu tun, die alles besser gesehen haben wollen – auch die Zuschauer nehmen sich oftmals ungefragt das Recht heraus, die Schiedsrichterleistung zu kommentieren. Als Schiedsrichter brauchst du also vor allem Nerven aus Stahl. Aber du benötigst eben auch: große Empathie, unerschütterliche Freundlichkeit und einen kühlen Kopf, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das trifft auf dich zu?

Als Schiedsrichter bewerben

Redaktion

Bereits seit 2014 gibt es in unserem Verein eine kleine Redaktion, die neben der Internetseite auch die Social Media-Kanäle sowie andere spannende kommunikative Maßnahmen des BSV betreut. Die Mitglieder der Redaktion – größtenteils Kinder und Jugendliche unseres Vereins – erhalten dabei die Möglichkeit, in die praxisnahe Kommunikationsarbeit hineinzuschnuppern, textlich wie visuell kreativ zu arbeiten und spannendes Wissen anzuhäufen. Dabei bewegt sich die Redaktion stets sehr nah an den Mitgliedern und potenziellen Interessenten unseres Vereins. Interessiert?

Redakteur werden

Nach oben