Unwort des Jahres:Phrasendrescherei

Es gibt viele Dinge, die einen am Fußball nerven können. Wir haben einige nervige Wörter gesammelt und wählen das Unwort des Jahres.

Mit unserer zweijährlich stattfindenden Wahl zum Unwort (bzw. Unsatz) des Jahres möchten wir dazu beitragen, dass diese Begrifflichkeiten zukünftig nicht mehr allzu lange Bestand im Fußball-Vokabular haben. An dieser Stelle kannst du für die einzelnen Begriffe abstimmen und uns dadurch dabei unterstützen, die Phrasen zu vertreiben.

Was ist für dich das Unwort (bzw. der Unsatz) des Jahres 2016?

  • Antizipieren (13.04%):
  • Demut (13.04%):
  • Halbpositionen (21.74%):
  • Meisterrennen (8.7%):
  • Reform (8.7%):
  • Spannung (4.35%):
  • Straffen (8.7%):
  • Uhrensohn (13.04%):
  • Zonendeuter (8.7%):

Unworte

Antizipieren, das: Synonym für die besonders vorausschauende Beobachtung, Bewertung und Bewältigung von Situationen, wird häufig benutzt von besonders fachlich guten Trainern, ist Unwort des Jahres 2014

Demut, die: Synonym für den Respekt vor dem Gegner, wird häufig benutzt von besonders favorisierten Mannschaften, die gegen besonders unterlegene Mannschaften antreten

Halbpositionen, die: Synonym für die Bewegung in den Räumen, wird häufig benutzt von sogenannten Raum- oder auch Zonendeutern

Meisterrennen, das: Synonym für besonders spannende Entwicklungen im Kampf um die Meisterschaft, wird immer benutzt, wenn der FC Bayern München die Meisterschaft ohne zweistelligen Vorsprung gewinnt

Reform, die (Neunzehnte): Synonym für (angebliche) Verbesserungen im Regelwerk von FIFA, UEFA und DFB, wird häufig benutzt von Menschen, die besonders nah an der Basis sitzen

Spannung, die (auch: Anspannung oder Körperspannung): Synonym für die Bereitschaft, die bestmögliche persönliche Leistung abzurufen, wird häufig benutzt von besonders eloquenten Menschen in besonders spannungsgeladenen Interviews unmittelbar vor Spielbeginn

Straffen, das: Synonym für die Bereitschaft, hohe Investitionen zu tätigen, wird häufig benutzt von Julian Weigl und/oder Thomas Tuchel

Uhrensohn, der: besonders kreative Beleidigung mit besonders kreativem Buchstabendreher, wird häufig benutzt von der besonders intelligenten Elite

Zonendeuter, der: Synonym für besonders uninspirierte Fußballer, die zufällig an den besonders richtigen Halbpositionen lauern, wird häufig benutzt, um Thomas Müller zu erklären

Ansprechpartner

BenjaminGries
Telefon: +49 163 - 1750910
E-Mail

Nach oben