Jahreshauptversammlung :Sportliche Herausforderungen, Kontinuität im Vorstand, mehr Diversität bei den Beisitzern

Trotz sportlicher Herausforderungen im Herrenbereich gelingt dem BSV Viktoria Bielstein auf seiner Jahreshauptversammlung ein versöhnlicher Jahresrückblick. Außerdem sorgt die Versammlung für mehr Diversität im erweiterten Vorstand.

Zunächst standen die Berichte des ersten Vorsitzenden Christof Fries und des Geschäftsführers Christopher Pethe an.

Im Bericht von Christof Fries besonders hervorgehoben wurde dabei der geräuschlose Wechsel auf der Kommandobrücke der Ersten Herren. Auf das langjährige Trainerduo Thorsten Prangenberg und Georgios Xanthoulis, das nach einer schwierigen letzten Saison zum Anfang des Jahres seinen Abschied für den Sommer verkündet hatte, folgte in Sven Reuber und dem spielenden Co-Trainer Christoph Schulze-Edinghausen ein neues ambitioniertes Trainerteam. Die beiden Trainer hatten einen großen Umbruch zu bewerkstelligen, der nach langjähriger Kontinuität im Kader durchaus gewünscht war. Bisher mit großem Erfolg: Trainer und Mannschaft fanden sich außerordentlich schnell und belegen trotz einiger unnötiger Punktverluste in der Ferne aktuell den vierten Tabellenplatz der Kreisliga B.

Deutlich komplizierter verlief da schon die Hinrunde der Zweiten Herren, die nach dem Abschied von Stephan Urban und Oliver Holzhausen mit dem neuen Trainer Jan-Lukas Jonen in die Rückrunde gehen wird.

Erfreuliches gibt’s dagegen bei den Frauen zu vermelden. Nach dem Übergangsjahr in der vorherigen Spielzeit fanden die BSV-Damen in diesem Jahr zurück zu alter Stärke und belegen aktuell Tabellenplatz 4 der Bezirksliga.

Weiterhin durchweg positiv sind auch die Zahlen und Entwicklungen im Jugendbereich zu bewerten, die der Geschäftsführer Christopher Pethe den Anwesenden mitgebracht hatte. 312 (2022: 294) Kinder und Jugendliche gehen ihrem Hobby im BSV Bielstein mittlerweile nach und werden dabei von mehr als 30 Trainern und Betreuern trainiert und entwickelt. Mit insgesamt 717 Mitgliedern ist der BSV Bielstein inzwischen der mitgliederstärkste Fußballverein im Wiehler Stadtgebiet. Sportlich besonders hervorstechen dabei die U13 Junioren, die als Tabellenführer in die Rückrunde gehen, und die U15 Juniorinnen, die als neu zusammengestellte Mannschaft in der Bezirksliga eine richtig gute Rolle spielen.

Beeindruckend ist auch die Entwicklung in der Inklusionsarbeit: Nachdem man zunächst mit einer Mannschaft für alle Altersklassen an den Start gegangen war, gibt es inzwischen zwei Teams (U16 + Ü16) in diesem Bereich. Nach der vielseits gelobten Integrationsarbeit zeigt der Verein im Bereich der Inklusion damit einmal mehr seine große soziale Verantwortung.

Im Anschluss an die Berichte wurden die Mitglieder schließlich gebeten, den Vorstand zu entlasten. Die Mitglieder kamen dieser Bitte mit überwältigender Mehrheit nach – lediglich der Vorstand selbst enthielt sich wie üblich in solch einem Fall.

Zum Abschluss standen dann noch die Wahlen an. Hier gab es ebenfalls positive Nachrichten zu vermelden: Mit jeweils einstimmigem Ergebnis wurden Christof Fries in sein Amt als 1. Vorsitzender und Holger Schulte als 2. Vorsitzender von der Mitgliederversammlung wiedergewählt. Sehr erfreulich verliefen auch die Wahlen der Beisitzer, die für mehr Diversität im erweiterten Vorstand sorgen: Vivian Schulte löst als Veranstaltungsbeauftragte den bisherigen Inhaber Florian Last ab, Yvonne Bauer folgt Lena Naeschen als Frauenbeauftragte. Ganz neu gewählt wurden die Ämter der Organisations- und Inklusionsbeauftragten. Auch hier übernehmen erfreulicherweise zwei Frauen: Ayleen Gläser soll zukünftig Geschäftsführer Christopher Pethe entlasten und sich um die Organisationsentwicklung kümmern, Christina Noss wird Inklusionsbeauftragte und verantwortet damit den Inklusionsbereich. Damit engagieren sich nun genauso viele Frauen wie Männer im Ehrenamt als Beisitzer.

Informationen zum Autor

Redaktion

Zum Profil

Nach oben