Personal:Kontinuität bei Erster Herren - Neuzugang aus Rossenbach

Der BSV Bielstein freut sich über die erneute Vertragsverlängerung von Thorsten Prangenberg und Co-Trainer Georgios Xanthoulis über die laufende Spielzeit hinaus - Jonathan Colignon kommt im Winter aus Rossenbach.

Die beiden Übungsleiter verantworten seit Sommer 2017 die Geschicke der Ersten Herren des Vereins und gehen somit bereits in ihre sechste Saison beim BSV Bielstein.

„Die Mannschaft ist seit dem Aufstieg 2018 ist im Kern zusammengeblieben und hat sich seitdem peu à pau weiterentwickelt. Externe Verstärkungen haben wir nur da getätigt, wo es notwendig war, und in den meisten Fällen hat der sportliche Leiter Björn Schumacher ein gutes Händchen bewiesen. In der aktuellen Hinrunde hatte man das Gefühl, dass die Mannschaft im taktischen Verhalten noch mal einen Sprung nach vorne gemacht und somit Spiele gewonnen hat, die in der Vergangenheit noch andersherum ausgegangen waren. Platz 5 ist der Lohn der konsequenten Arbeit und zeigt, dass man mit Kontinuität und Geduld viel erreichen kann“, äußerte sich Geschäftsführer Christopher Pethe zufrieden.

„Wir freuen uns darüber hinaus über die Zusage von nahezu allen Spielern. Nur an zwei Personalien steht noch ein gesundheitsbedingtes Fragezeichen für die kommende Saison. Die vielen Zusagen geben uns eine hohe Planungssicherheit für die kommende Spielzeit“, so der sportliche Leiter Björn Schumacher.

„Neben der Integration der eigenen A-Jugendspieler, die im Sommer in den Seniorenbereich wechseln, laufen bereits vereinzelte Gespräche mit externen Spielern, um sich in einzelnen Mannschaftsteilen etwas breiter aufzustellen. Die zum Teil langen Pausen durch Corona haben gezeigt, dass die Verletzungsanfälligkeit bei den Spielern höher ist und Spieler auch länger ausfallen. Für diese Fälle wollen wir gut vorbereitet sein“, ergänzt Schumacher weiter.

Einen Neuzugang kann man bereits zur Rückrunde beim BSV Bielstein begrüßen. Von der Spvg. Rossenbach wechselt Jonathan Colignon in die Dr. Kind Arena nach Bielstein. Mit dem 28-jährigen, der sich im defensiven Mittelfeld am wohlsten fühlt und durch seine Zweikampfstärke besticht, bestand schon länger Kontakt.

Für die Rückrunde hofft man in Bielstein, dass die Corona-Situation sowie das Wetter eine ordentliche Wintervorbereitung und ein Fortführen der Saison zulassen. „Mit der Platzierung im ersten Drittel der Tabelle fühlen wir uns sehr wohl und wollen diese auch am Ende der Saison noch innehaben“, lassen die Vereinsverantwortlichen abschließend verlauten.

Informationen zum Autor

Nach oben