Personal:Kontinuität im Herrenbereich

Nach den Zusagen von den Trainern und Spielern der Ersten Mannschaft kann der Verein nun auch ein erfreuliches Ergebnis von den Gesprächen mit der Zweiten und Dritten Mannschaft vermelden.

„Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Gespräche im Herrenbereich und können mit Stolz vermelden, dass alle Trainer in gewohnter Form ihre erfolgreiche Arbeit fortführen. Dies zeugt vom gegenseitigen Vertrauen und der Wertschätzung, die alle Beteiligten füreinander aufbringen“, so Geschäftsführer Christopher Pethe.

Bei der Zweiten Mannschaft wollte man eigentlich schon in der aktuellen Saison mit dem Trainergespann Thomas Tröster und Florian Last zusammenarbeiten, doch kurz vor Saisonstart musste sich Thomas Tröster auf Grund gesundheitlicher Beeinträchtigungen eine Auszeit nehmen. Florian Last wurde als Trainerneuling ins kalte Wasser geworfen und vom Co- zum Chef-Trainer benannt. Gemeinsam mit Andre Jenner und Daniel Berndt, die als spielende Co-Trainer agierten, leistete Florian Last hervorragende Arbeit und übererfüllte er die Erwartungen sogar, wofür der gesamte Verein den Dreien sehr dankbar ist. Zur neuen Saison meldet sich Thomas Tröster genesen und voller Tatendrang zurück und freut sich auf die gemeinsame Arbeit mit Florian Last, der zu diesem Zeitpunkt wieder in die Rolle des Co-Trainers schlüpft.

Aus dem fest zum Kader gehörenden Kreis der Spieler gab es von (fast) allen Spielern eine Zusage für die kommenden Spielzeit. Lediglich die beiden Routiniers Hansi Wölfel und Markus Gehle werden zur Alten Herren des Vereins wechseln und dem Trainerteam nur noch als Standby-Spieler zur Verfügung stehen.

Ähnlich erfreuliche Informationen gibt es von der Dritten Mannschaft zu berichten. Joachim Liebenau und Florian Backes werden weiter die Verantwortung an der Seitenlinie übernehmen, wobei Florian Backes auch die Rolle des spielenden Co-Trainers übernimmt. Liebenau hatte die Mannschaft im vergangenen Sommer zu einem Zeitpunkt übernommen, als die Meldung der Dritten Mannschaft auf der Kippe stand. „Man muss sagen, dass er der Mannschaft neues Leben eingehaucht und an den richtigen Stellschrauben gedreht hat – auch beim Training. Auch wenn die Freude und Gemeinschaft im Vordergrund steht, trifft man sich nicht nur, um einmal in der Woche locker zu kicken. Da steckt schon Sinn und Verstand dahinter und das ist genau der richtige Ansatz. Sonst hat man es auch in der Kreisliga D schwer“, so Pethe.

Beim Kadergespräch, das wie die anderen Gespräche als Videokonferenz stattfand, kam man zu einem ähnlich positiven Ergebnis wie bei der Ersten und Zweiten Mannschaft. Alle Spieler bleiben dem Verein treu, darunter auch die im Laufe der Hinrunde neu dazugestoßenen Sebastian Benner, Mario Hidalgo Moral, Carlos Hidalgo Moreno, Jesse Janßen, Hesham Mualem, Luca Ommer und Christian Schmidt.

„Aktuell stellt man bei den Gesprächen mit den Spielerinnen und Spielern fest, dass auch die, von denen man eigentlich vermutet hätte, dass sie demnächst kürzertreten bzw. aufhören möchten, noch mal richtig heiß sind, nach dem Corona Lockdown wieder ins Geschehen einzugreifen. Kaum ein Amateur-Fußballer möchte seine „Karriere“ unter diesen Umständen beenden“, so der Verein abschließend.

Informationen zum Autor

Nach oben