Organisation:Tierheim Koppelweide: Ein Jubiläum und ein Abschied

Zum nun schon fünften Mal stattete das Organisationteam des internen Hallenturniers dem Tierheim Koppelweide einen Besuch ab und überreichte die Einnahmen und Spenden, die die Freunde und Mitglieder unseres Vereins geleistet hatten.

Das Organisationsteam des internen Hallenturniers stattete dem Tierheim im fünften Jahr in Folge einen Besuch ab
Das Organisationsteam des internen Hallenturniers stattete dem Tierheim im fünften Jahr in Folge einen Besuch ab

Wie in den Vorjahren überreichten die Organisatoren nach einer kurzen Besichtigung der Hunde die Futter- und Geldspenden direkt zu Beginn an das Tierheim Koppelweide – in diesem Jahr war eine stattliche Summe in Höhe von 750 Euro zusammengekommen.

Im Anschluss nahm sich Horst Giesen, der Vorsitzende des Tierheims Koppelweide, wie üblich sehr viel Zeit für seine Gäste und erzählte ihnen bei Kaffee und Plätzchen, was das Tierheim die letzten zwölf Monate bewegt hat – was für sich alleine schon interessant genug gewesen wäre. Dann erzählte Giesen aber noch, dass er die Organisatoren im nächsten Jahr nicht mehr als Vorsitzender begrüßen wird – ihn zieht es nach vielen Jahren des ehrenamtlichen Engagements aus privaten Gründen in den Süden Deutschlands. Ronnie Schmidt dankte ihm im Namen des ganzen Teams für seine herausragende Arbeit, in der sich sein großes Herz für die Tiere jeden Tag widerspiegelte: „Wir haben Horst als einen sehr liebevollen, aber auch durchaus geschäftstüchtigen ersten Vorsitzenden kennengelernt, der hier für die Tiere sehr viel bewegt hat. Wir wünschen ihm nur das Beste und vor allem viel Gesundheit bei seinem neuen Lebensabschnitt.“

Wir wünschen Horst nur das Beste und vor allem viel Gesundheit.

Ronnie Schmidt

Nach dem Gespräch in den alten Büro-Räumlichkeiten ging es auf Wanderung – zunächst in den wunderschönen Neubau, der im letzten Jahr eingeweiht wurde und in dem neben einer neuen Arztpraxis, einem OP-Saal und neuen Büro-Räumlichkeiten auch eine Wohnung zu finden ist. Anschließend ging es dann natürlich auch noch einmal zu den vielen Tieren, die das Tierheim derzeit beheimatet. Wie Giesen im Gespräch zuvor verraten hatte, nahm das Tierheim Koppelweide allein im letzten Jahr mehr als 600 Tiere auf – eine echte Mammutaufgabe, die die Mitarbeiter sowie vielen ehrenamtlichen Helfer tagtäglich stemmen und dafür hoffentlich viel Anerkennung erfahren.

Schließlich trennten sich nach gut anderthalb Stunden die Wege – zumindest vorerst. Denn der BSV wird das Tierheim Koppelweide bestimmt auch unter dem neuen, noch zu wählenden Vorsitzenden unterstützen.

Bilder

Nach oben