Spielbetrieb:Ein schrecklich normaler Derbysieg

Pfingstmontag war es wieder soweit: das Derby stand vor der Tür. Ein Derby, in dem die Nicht-Anwesenden eine Menge verpassten, im Grunde genommen aber über 90 Minuten auch keine noch nicht erlebten Dinge geschahen. Es folgt: ein Universal-Rezept für den Derbysieg.

Verdienter Stammestanz nach sehenswerter Erreichung des Rezept-Ziels
Verdienter Stammestanz nach sehenswerter Erreichung des Rezept-Ziels

Zutaten

  • 1 unnötige Hinspielniederlage
  • 2 Kisten Apfelschorle
  • 12 A-Jugendliche, sowie zahlreiche weitere mitgereiste Fans
  • 1 Mannschaft, deren harter Kern erst vor wenigen Stunden von der Mannschaftstour auf Mallorca zurückgekehrt war
  • Prise Salz
  • 1 Schiedsrichteroberstudienrat
  • 2 Esslöffel Gefährlichkeit
  • 3 Päckchen Kräfteverschleiß
  • 4 Tassen Wut im Bauch
  • Prise spielerische Leichtigkeit
  • 1 mitspielender Torwart

Ablauf

  1. Greifen Sie zu einem viel zu kleinen Sportplatz und mischen Sie eine unnötige Hinspielniederlage, sowie eine Mannschaft, deren harter Kern erst vor wenigen Stunden von der Mannschaftstour auf Mallorca zurückgekehrt war, in einer kurzweiligen Mannschaftsbesprechung zusammen.
  2. Fügen Sie anschließend zwei Kisten Apfelschorle, sowie 12 A-Jugendliche zur Partie hinzu. Heraus kommt ein Cocktail blutjunger Burschen und erfahrener Recken, die dank der Unterstützung von den Rängen auf dem viel zu kleinen Platz loslegen, als gäbe es kein Morgen mehr.
  3. Erhitzen Sie bei 80 Grad durch schleierhafte Schiedsrichterentscheidungen langsam die Gemüter und fügen Sie schließlich zwei Schuss Wasser hinzu. Erhöhen Sie nach weiteren 5 Minuten die Betriebstemperatur auf 90 Grad Celsius.
  4. Um das Gericht endgültig zum Kochen zu bringen, fügen Sie eine Prise Salz hinzu und vermischen Sie es mit dem Schiedsrichteroberstudienrat. Verrühren Sie nun langsam den Spielverlauf.
  5. Nehmen Sie nun eine Kostprobe Ihres Gerichtes.
  6. Sie haben sich versalzen.
  7. Schmeißen Sie Ihr Essen weg und heilen Sie Ihre Wunden.
  8. Fügen Sie nun die neuen Spieler zur Partie hinzu und vermischen Sie diese mit zwei Esslöffeln Gefährlichkeit. Heraus kommt ein unstrittiger Elfmeter. Achten Sie darauf, dass der Teig nicht zu flüssig ist, sodass der Elfmeter im Tor und nicht links daneben landet.
  9. Lassen Sie das Spiel nun 15 Minuten ziehen.
  10. Während die Partie im Kühlschrank durchzog, haben Sie beschlossen, Starkoch zu werden.
  11. Vermischen Sie 3 Päckchen Kräfteverschleiß auf Seiten des Gegners mit 4 Tassen Wut im Bauch und einer Prise Spielerische Leichtigkeit auf Ihrer Seite.
  12. Formen Sie nun neun formrunde Torballen und legen Sie diese dem Gegner in sein Nest. Probieren Sie dabei unbedingt die Klasse des mitspielenden gegnerischen Torwarts aus.
  13. Vor lauter Glückseligkeit schlafen Sie ein.
  14. Als Sie aufwachen, brennt Ihr Haus. Acht Ballen können Sie retten, den letzten müssen Sie dagegen wegschmeißen.
  15. Sie haben fertig.

Tipp: Reichen Sie zu Ihrem Gericht ausreichend Kaltgetränke.

Portion: 70 Personen
Verbrauch pro Portion: 4000 kcal

Nach oben