Damen (Kreispokal):Mit Kantersieg gegen Ründeroth in nächste Runde

In der zweiten Pokalrunde setzen sich unsere Damen gegen den TSV Ründeroth nach einem schwierigen Start am Ende deutlich mit 9:1 (5:1) durch.

Unsere Damen hatten gegen aufopferungsvoll kämpfende Ründerotherinnen nur zu Beginn der beiden Halbzeiten kleinere Probleme
Unsere Damen hatten gegen aufopferungsvoll kämpfende Ründerotherinnen nur zu Beginn der beiden Halbzeiten kleinere Probleme

Ründeroth erwischte den besseren Start, machte mächtig Druck und lief unsere Defensive immer wieder an. Es dauerte eine Zeit bis sich unsere Mannschaft im Spiel befand. Nach einer schönen Kombination über Jenny Bujock und Annalena Müllenmeister kam der Ball zu Chiara Schwarzloh, die den Ball zum schmeichelhaften 1:0 ins Tor beförderte. Der Treffer zeigte seine Wirkung: Während die Gastgeber von der Rolle waren, kamen unsere Damen immer wieder gefährlich nach vorne. Nach einem langen Ball von Marén Petersdorf war Jenny durch und erhöhte auf 2:0. Das dritte Tor ließ nicht lange auf sich warten: Erneut war es Jenny, die zuerst am Ball vorbeitrat und damit alle verwirrte, sodass dieser an der Torhüterin erst vorbeilief. Im Anschluss setzte Jenny nach und konnte den Ball dann locker ins leere Tor schieben. Das 4:0 fiel identisch wie das erste Tor, nur diesmal von der linken Seite. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive kam Ründeroth wenig später zum Anschlusstreffer. Die Antwort dauerte nicht lang: Nach einem erneut schönen Spielzug bediente Jenny Annalena, die das Ergebnis wieder auf den alten Abstand schraubte. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit ab.

Im zweiten Durchgang versuchte Ründeroth erneut, von Anfang an Druck auf unsere Mannschaft auszuüben. Unsere Damen reagierten nur kurz verunsichert, übernahmen nach einigen Minuten das Geschehen auf dem Platz und hatten das Spiel komplett unter Kontrolle. Chiara machte dann mit einem Doppelpack den Sack zu und stellte das Ergebnis auf 7:1. Nach einem Lattentreffer von Annalena setzte Janin Günther nach und brachte den Ball zum 8:1 im Tor unter. Janin setzte auch den Schlusspunkt, nachdem sie zunächst hingen gelieben war, aber im Nachschuss treffen konnte.

Am Ende steht für unsere Damen gegen aufopferungsvoll kämpfende Ründerotherinnen ein verdienter Sieg zu Buche. Schon kommende Woche geht es weiter: Dann treffen unsere Damen in der nächsten Runde auf Süng oder Biesfeld.

Nach oben