Damen (Kreisliga A):Zäher Auftritt bei Sieg über Ründeroth

Trotz eines mageren Auftritts dominieren unsere Damen auch gegen den TSV Ründeroth und gewinnen daher verdient mit 5:3. Lisa Hasenburg und Chiara Schwarzloh (4) treffen für den BSV Bielstein.

Unsere Damen besiegen die Gäste aus Ründeroth trotz einer durchwachsenen Leistung mit 5:3

Von der Leistung aus der Vorwoche war heute leider nicht viel zu sehen. Unsere Mannschaft agierte zu Beginn einfach viel zu hektisch und fand überhaupt nicht zu ihrem Spiel. So kam es, dass man nach einer Fehlerkette nach wenigen Minuten mit 0:1 in Rückstand geriet. Der Treffer zeigte keinerlei Wirkung. Die Damen fanden auch in der Folge einfach überhaupt keinen richtigen Zugriff auf das Spiel. So musste schließlich ein Handspiel herhalten, um den Bielsteinern ein Elfmeter zu ermöglichen. Lisa verwandelte diesen souverän zum 1:1 im Netz. Das war der Weckruf für die Mannschaft, die nun endlich etwas wacher zu sein schien. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf kam Chiara schließlich durch die Abwehrreihe durch und rannte alleine auf den Torwart zu. Chiara ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und schob den Ball überlegt ins kurz Eck zur 2:1 Führung. Die Damen hatten nun Lunte gerochen und bekamen kurz darauf einen Freistoß zugesprochen. Chiara nahm sich ein Herz und verwandelte direkt zum 3:1. Das war auch zugleich der Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Unsere Damen hatten etwas mehr vom Spiel, verpassten es aber, ganz klare Chancen herauszuspielen. Das sollte sich rächen: nachdem man eine gegnerische Spielerin nicht energisch genug störte, konnte diese mit dem Treffer zum 2:3 den Anschluss wiederherstellen. Erst danach zeigte die Mannschaft wieder ihr volles Leistungsvermögen – dabei war es vor allem Chiara, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückte. Erst erhöhte sie mit einem schönen Heber auf 4:2, um anschließend mit einem trockenen Schuss ins linke Ecke das 5:2 zu erzielen und damit die Entscheidung herbeizurufen. Daran änderte auch der aberwitzige Elfmeter nichts, den die Ründerother nach einer guten Parade von Tanja zugesprochen bekamen und zum 3:5 Anschlusstreffer nutzen konnten. Dieses Ergebnis war gleichbedeutend mit dem Endergebnis.

Unter dem Strich gewinnen unsere Damen das Spiel gegen Ründeroth verdient mit 5:3. Allerdings ließ man sein Können nur über kurze Phasen aufblitzen. Das muss am kommenden Sonntag schon wieder anders aussehen – dann empfängt man den Tabellenzweiten aus Bensberg.

Nach oben