Dritte Herren (Kreisliga D):Schwere Kost bei Niederlage in Windhagen

Bei Wind und Wetter verliert unsere Dritte auf der Asche in Windhagen mit 2:4. Tore für Bielstein erzielen Patrick Berger und Sandro Gereke.

Fifty Shades of Asche: Windhagener Heimspiel vor einer handvoll Zuschauer

"Ohne Schwimmflügel geht hier nichts", scherzte das Trainergespann vor der Partie in Windhagen - und so kam es dann auch. An Fussballspielen war in weiten Teilen des Spiels nicht zu denken. Nichtsdestotrotz nahm unsere Dritte den Kampf an und arbeitete sich auf schwierigem Geläuf in die Partie. Die spielstarken und schnellen Leute in der Offensive unserer Drittvertretung waren durch die Platzbedingungen stark eingeschränkt in ihren Möglichkeiten. So dauerte es auch eine Zeit bis der BSV erste Chancen erarbeitete. Unsere Dritte spielbestimmend. Windhagen war in den ersten 30 Minuten abgemeldet und kam zu keinem einzigen Torschuß, auch weil die Defensivreihe ihren Job sehr gut machte. Dann überschlugen sich die Ereignisse ein wenig. Nach klugem, gechippten Querpass vom Mohamed Rezgui konnte Patrick Berger per Direktabnahme von der Strafraumgrenze die 1:0-Führung in Minute 30 erzielen. Zwei Minuten später, nach schlechtem Zugriff im Mittelfeld und Solo eines Windhageners, der schmeichelhafte Ausgleich für Windhagen im Gegenzug. Fünf Minuten vor der Pause, in der besten Phase der Gastgeber, traf Stürmer Sandro Gereke nach Kopfballverlängerung von Mohamed Rezgui zur erneuten Führung. Hektische Minuten vor der Pause und viel Druck aus Windhagen konnten bis zum Pausenpfiff überstanden werden und so ging unsere Dritte mit einer 2:1-Führung in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause merkte man, dass der BSV bei den Platzverhältnissen angekommen war und jeder Bock hatte, dieses Spiel unter den Bedingungen zu gewinnen. Denis Stich kam zur Pause für Christian Kempa ins Spiel und die Dritte arbeitete unvermindert weiter. Den Hausherren gelang jetzt zwar etwas mehr und es entstanden ungefährliche Chancen, aus dem Spiel heraus sollte aber nicht viel passieren, da die Defensivformation stets wach war. Nach gut einer Stunde musste ein direkter Freistoß und ein geschenkter Elfmeter zum 2:2 und 2:3 für Windhagen als Doppelschlag in kürzester Zeit herhalten, damit das Spiel zum Leidwesen aller gedreht wurde. Ein zerfahrenes Spiel mit vielen gelben Karten entstand nach dieser Phase, in welcher unsere Dritte weiter im Spiel war und auch Chancen hatte. Zuerst scheiterte Bastian Klees nach weitem Einwurf knapp am kurzen Pfosten, dann scheiterte Antonio Salerno mit einem gut gehaltenen Fernschuß. Das 3:3 wäre bis hier her verdient gewesen. So musste für den Punktgewinn zehn Minuten vor Schluß mit Risiko auf eine Dreierkette umgestellt werden. Dies ermöglichte Windhagen den entscheidenden Konter zum 2:4, auch weil weite Teile der Mannschaft die Rückwärtsbewegung nicht mehr antraten. Der pünktliche Schlußpfiff beendete das Match.

Ein guter Auftritt unserer Mannschaft unter erschwerten Bedingungen wird am Ende von zwei glücklichen Standardsituationen des Gegners entschieden. Am Sonntag ist dann bereits das letzte Hinrundenspiel unserer Drittvertretung zu Hause gegen Wiedenest-Othetal. Anstoß in der Dr. Kind Arena ist um 13:00 Uhr.

Bilder

Nach oben