Erste Herren (Kreisliga C):Doppelschlag nach der Halbzeit entscheidet Spiel gegen Agathaberg

Fünf starke Minuten vor und nach der Halbzeit reichen unserer Ersten, um die Gäste aus Agathaberg mit einem klaren 4:1 nach Hause zu schicken. Jascha Bagherzadeh (2), Felix Bröcher und Kevin Müller treffen für den BSV Bielstein, dem gegen den Tabellenfünften eine ansonsten durchschnittliche Leistung reicht, um das Spiel zu gewinnen.

Ohne zu glänzen, gewinnt unsere Erste gegen die Gäste aus Agathaberg verdient mit 4:1
Ohne zu glänzen, gewinnt unsere Erste gegen die Gäste aus Agathaberg verdient mit 4:1

Wie so oft in den letzten Spielen begann unsere Erste gut und drückte von Beginn an auf den Führungstreffer. Dass dieser zunächst noch nicht fiel, lag wieder einmal an den Bielsteinern selbst, die sich über weite Phasen der ersten Halbzeit im Auslassen bester Torchancen gegenseitig überboten. Die Quittung dafür folgte prompt: nachdem wie schon am Donnerstag in einer Szene die Absprache zwischen Torwart und Verteidiger nicht stimmte, war ein Gäste-Spieler zur Stelle, spitzelte den Ball weg und traf wie aus dem Nichts zur mehr als glücklichen 1:0 Führung. Die Bielsteiner hatten daran lange Zeit zu knabbern und agierten im Anschluss vor allem mit langen Bällen – mit begrenztem Erfolg. Als viele Zuschauer schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, probierte man es dann noch einmal mit einem flachen Ball – und wurde dafür sofort belohnt. Patrick Weßel war es, der den wieder einmal sehr offensiv agierenden Jascha Bagherzadeh mit einem schönen Schnittstellenpass auf die Reise schickte. Jascha probierte es vom Sechzehnereck einfach mal direkt und traf mit einem herrlichen Schlenzer ins lange Eck zum hochverdienten Ausgleichstreffer. Unmittelbar danach bat der Schiedsrichter zum Halbzeit-Tee.

Es ist nicht genau überliefert, welche Worte das Trainerteam der Mannschaft in der Halbzeit wählte, um die Jungs weiter zu motivieren. Jedenfalls waren sie von Erfolg gekrönt. Unsere Jungs nämlich drückten mit Wiederanpfiff mächtig aufs Gaspedal und erhöhten den Druck noch einmal merklich. Dieses Mal mit zügigem Erfolg: dabei war es erneut der Außenverteidiger (!) Jascha Bagherzadeh, der seinen Mannschaftskameraden zeigte, wie das Toreschießen funktioniert – aus dem vollen Lauf spitzelte er den Ball mit einem schönen Heber über den herauseilenden Torwart ins Tor. Doch damit noch nicht genug: nach schöner Kombination über die linke Seite kam Stoßstürmer Felix Bröcher im Zentrum an den Ball. Nachdem der erste Schuss zunächst noch abgeblockt werden konnte, traf Felix mit dem zweiten Versuch erfolgreich ins Netz. Die Jungs schalteten nun wieder ein bis zwei Gänge zurück. Das wäre nur wenige Minuten später fast bestraft worden – ein Schussversuch des Agathaberger Spielmachers schrammte nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Auch wenn der Anschlusstreffer unverdient gewesen wäre, wäre er halt gefallen. Dieses Wissen sensibilisierte die Jungs letztlich dafür, weiterhin konzentriert zu bleiben. Ohne große Belastung spielte man seinen Stiefel nun konzentriert herunter. Offensiv war man noch einmal erfolgreich. Kevin Müller belohnte sich nach einigen vergebenen Möglichkeiten in Halbzeit 1 endlich für sein Engagement und traf nach toller Vorarbeit von Nico Nördtling und einem abgeblockten Schussversuch von dem eingewechselten Sören Heinzelmann mit seinem schwächeren linken Fuß ins Netz – das 4:1, gleichbedeutend mit dem Endergebnis eine knappe Viertelstunde später.

Am Ende reichen unserer Mannschaft starke fünf Minuten vor und nach der Halbzeit, um sich gegen die Gäste aus Agathaberg durchzusetzen. Durch den Sieg klettert man in der Tabelle einen Platz weiter nach oben. Schon am nächsten Wochenende wartet mit der stark einzuschätzenden Drittvertretung des FV Wiehl nun der nächste Brocken. Anstoß ist um 11 Uhr in Wiehl. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung vor Ort.

Aufstellung
Last – Heerling (80. Pethe), Hense, Kühn, Bagherzadeh – Holtz, Thönes – Müller, Weßel (73. Heinzelmann), Kaune – Bröcher (73. Nördtling)

Tore
0:1 (30.), 1:1 Jascha Bagherzadeh (44.), 2:1 Jascha Bagherzadeh (47.), 3:1 Felix Bröcher (50.), 4:1 Kevin Müller (77.)

Nach oben