Erste Herren (Freundschaftsspiel):Durchwachsener Auftritt zum Abschluss der Vorbereitung

Im letzten Test vor dem Start der Rückrunde zeigt unsere Erste in Schnellenbach einen durchwachsenen Auftritt und kann sich am Ende bei Torhüter Florian Last bedanken, dass man noch unentschieden spielt. Nico Nördtling erzielt die zwischenzeitliche Führung für den BSV Bielstein.

Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die von Beginn an offensiv agierten und den Ball gut durch ihre Reihen zirkulieren ließen. Unsere Jungs schien das nicht zu interessieren – sie standen defensiv recht stabil und verteidigten gut. Was hinten funktionierte, klappte offensiv – zumindest in der Anfangsphase – noch gar nicht. Dass die Offensive keinen Zugang zum Spiel fand, lag auch daran, dass die Gastgeber den Gästen nur selten gestatteten, den Ball hinten kurz herauszuspielen – und wenn sie es doch taten, dann schlichen sich zu häufig Unkonzentriertheiten in das Bielsteiner Spiel ein. So musste bei extrem windigen Bedingungen oftmals der unkontrollierte lange Ball herhalten, um sich zu befreien. Bis zur zwanzigsten Minute ging das so, dann kam man das erste Mal gefährlich vor das Tor – gleich mit Erfolg. Nach einer Ecke fasste sich der heute gut aufgelegte Nico Nördtling ein Herz und schoss den Ball zur 1:0 Führung ins Tor. Wer dachte, dass die Führung den Bielsteinern Sicherheit geben würde, sah sich leider getäuscht. Das Gegenteil war der Fall: Unsere Jungs standen oftmals viel zu weit weg und gewährten den Schnellenbachern immer wieder große Räume, die diese allerdings kaum zu nutzen wussten. Dann kamen die Gastgeber doch noch einmal gefährlich vors Tor. Zwar konnte unsere Hintermannschaft im letzten Moment noch klären – der Ball sprang dabei aber an den angelegten Arm einer unserer Innenverteidiger. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter – eine harte, wenngleich wohl vertretbare Entscheidung. Den Schnellenbachern bot sich die große Chance zum Ausgleich. Florian Last aber hatte überhaupt keine Lust auf einen Gegentreffer, parierte den Elfmeter und hielt ihn sogar fest – zumindest fünf Sekunden lang, ehe er den Ball mit schmerzverzerrtem Gesicht ins Aus werfen musste. Die Weichteile waren getroffen worden. Im Anschluss fing sich unsere Erste wieder und verwaltete das Ergebnis bis zur Halbzeit relativ souverän.

In der Halbzeit gaben die Trainer den Jungs noch ein paar neue taktische Anweisungen mit und erinnerten sie daran, offensiv fortan noch intelligenter zu agieren. Zunächst aber musste man sich vor allem mit dem Reagieren beschäftigen. Wie schon in Halbzeit 1 hatten die Schnellenbacher in dieser Phase ein deutliches optisches Übergewicht, das sie aber wiederum nicht zu nutzen wussten. So entwickelte sich mit dem weiteren Spielverlauf eine relativ niveauarme Partie, in der nicht zuletzt durch einige kuriose Entscheidungen des Schiedsrichters kein wirklicher Spielfluss entstehen wollte. Das Spiel plätscherte eine ganze Zeit lang vor sich hin, ehe Schnellenbach es doch noch einmal versuchte – mit Erfolg. Konnte Florian Last zunächst noch zweimal stark parieren, war er bei einem abgefälschten Freistoß der Marke „Nie im Leben“ kurz vor Schluss machtlos. Kurze Zeit später pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Unter dem Strich steht nach einem durchwachsenen Spiel ein verdientes Unentschieden zu Buche. Dabei machte sich das Fehlen einiger Jungs deutlicher bemerkbar als zu erwarten war. Am kommenden Sonntag beginnt für unsere Jungs wieder die Meisterschaft. Im Heimspiel gegen Klaswipper wird deutlich mehr Aggressivität und Einsatzbereitschaft gefordert sein, um die drei Punkte aus diesem Kracher in Bielstein zu behalten. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung vor Ort.

Nach oben