Erste Herren (Kreisliga C):Großartiger Kampf in Othetal nicht belohnt

Gegen den neu gegründeten FC Wiedenest-Othetal verliert unsere Erste nach 65-minütiger Unterzahl und einem großem Kampf sehr unglücklich mit 4:5 - Ronnie Schmidt (2) und Thomas Ren (2) treffen für den BSV Bielstein - Marcel Nördtling wegen wiederholten Foulspiels vom Felde verwiesen.

Schon die Platzwahl verwunderte ein wenig. Statt auf dem Wiedenester Kunstrasen zu spielen, verlegten die Verantwortlichen des gastgebenden Vereins die Spiele der drei Seniorenmannschaften nach Othetal. Der hiesige Platz stand all die Jahre zuvor sinnbildlich dafür, wie man mit einem Naturrasen nicht umzugehen hat. Größere Bedenken machten sich also im Lager des BSV breit. Die lösten sich dann aber überraschend schnell in Luft auf, denn der Rasen war trotz des ganztägigen Regens in einem guten Zustand.

Dennoch tat sich unsere Erste mit den Platzverhältnissen zunächst schwer. Die Mannschaft brauchte einige Zeit, bis sie die anfänglichen Fehler in der Ballan- und mitnahme abstellte und zu ihrem Spiel fand. Gerade als man dann Fuß zu fassen drohte, fing man sich ein unglückliches Gegentor. Nach einer scharf geschossenen Ecke war Patrick mit dem Kopf zur Stelle – leider in das eigene Tor. Das verunsicherte die junge Truppe: fortan ging die Ordnung verloren und die Bewegungen wurden konfuser. Der FC Wiedenest/Othetal nutzte diese Unordnung und präsentierte sich noch dazu abgezockt. Marcel, der bereits früh verwarnt war, ließ sich in der 25. Minute im Sechzehner zu einem dummen Foul hinreißen. Die Folge: gelb-rot für unseren Innenverteidiger, sowie Elfmeter für die Gastgeber, den der Kapitän souverän verwandelte. Was dann passierte, schien die zahlreichen Zuschauer am Othetaler Sportplatz zu verwundern. In Unterzahl wurde der BSV nun bissiger und zeigte endlich den unbedingten Willen, das Spiel mitzubestimmen. Es gelang: Nach zwei schönen Vorlagen von Pascal war Vollblutstürmer Ronnie in bester Torjägermanier gleich zwei Mal zur Stelle und erzielte damit den 2:2 Ausgleich. Weil der Schiedsrichter kurze Zeit später eine klare Abseitsstellung nicht erkannte und schließlich kurz darauf abpfiff, ging es mit einem 2:3 Rückstand in die Pause.

Dort machten die Trainer ihre Mannschaft noch einmal richtig heiß. Und das wirkte: die Jungs verhielten sich in den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte taktisch nun ansatzweise perfekt und lauerten auf schnelle Konter. Zwei dieser Konter schloss Thomas – erneut auf Vorarbeit von Pascal – schließlich ab. Verwundert rieben sich Trainer, Spieler und Zuschauer ihre Augen: Vollkommen verdient lag der BSV Bielstein bis dato in Führung. Wütende Angriffe der Gastgeber rollten nun auf die Bielsteiner Hintermannschaft zu, wobei die Gastgeber aber entweder an sich selbst oder an der vielbeinigen Abwehr scheiterten. Erst in der 75. Minute fiel der Ausgleichstreffer durch einen kuriosen Freistoß. Obwohl unser Torhüter noch die Mauer stellte, pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Flo, der kurz zuvor noch am Pfosten stand, sah den eigentlich schwach getreten Freistoß nur noch neben sich im Tor einschlagen. Die Moral der Bielsteiner war nun gebrochen: Vollkommen entkräftet musste man nun auch noch den unglücklichen 4:5 Siegtreffer des FC Wiedenest-Othetal hinnehmen. Wenige Minuten später war schließlich Schluss.

Respekt an die Erste für diese erstklassige kämpferische Leistung. 65 Minuten in Unterzahl verfehlten am Ende aber leider nicht ihre Wirkung, sodass man sich dem Gegner ein wenig unglücklich geschlagen geben musste. Kommenden Sonntag trifft man dann zuhause auf eine spielstarke dritte Mannschaft vom FC Borussia Derschlag. Hier hofft man dann, die ersten Punkte einfahren zu können. Anstoß ist um 15 Uhr an der Jahnstraße.

Aufstellung
Last - N. Nördtling (Gereke), M. Nördtling, Kaune, Bagherzadeh - Nohl (Stamato), Weßel, Gries, Ren - Pennella, Schmidt

Nach oben