Erste Herren (Kreisliga C):Hart erkämpfter Erfolg gegen Klaswipper

In einem ausgeglichenen und von beiden Seiten fair geführten Spiel zeigt unsere Erste gegen den starken Aufsteiger Klaswipper eine gute kämpferische Leistung und gewinnt am Ende etwas glücklich, aber durchaus verdient mit 3:2. Felix Bröcher erzielt seinen ersten Dreierpack für den BSV Bielstein.

Die Anspannung vor dem Anpfiff war bei allen Beteiligten spürbar groß. Wochenlang hatten sich unsere Jungs intensiv und gewissenhaft auf dieses Spiel vorbereitet. Das merkte man auch der Ansprache der Trainer an, die wohl als eine der besten Ansprachen in den jüngeren Jahren gelten kann. Die Jungs waren also vorbereitet und begannen gegen den Tabellenzweiten dementsprechend konzentriert. Die ersten Minuten gehörten folgerichtig dann auch den Gastgebern. Erst nach etwa zehn Minuten fanden auch die Gäste etwas besser ins Spiel und wurden dabei direkt gefährlich. Nachdem man die erste Möglichkeit noch liegen gelassen hatte, konnte man die zweite Chance direkt nutzen. Dabei profitierte man zunächst davon, dass Florian Last im Bielsteiner Tor einen Rückpass mit der Hand aufnahm und dadurch einen indirekten Freistoß verursachte. Chris Lißon ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und verwandelte aus acht Metern an der Mauer vorbei ins verwaiste linke Eck. Die Reaktion der Bielsteiner auf diesen unglücklichen Gegentreffer ließ nicht lange auf sich warten: anstatt mit sich und der Welt zu hadern, erhöhten unsere Jungs nun nochmals das Tempo und kamen dadurch nach etwa zwanzig Minuten zum Erfolg. Dabei war es der heute als Spielmacher eingesetzte Felix Bröcher, der einen Passweg zunächst antizipieren, den Ball dadurch erobern und im Anschluss noch ein paar Schritte gehen konnte. Aus etwa achtzehn Metern fasste sich Felix schließlich ein Herz und knallte den Ball mit einem schönen Schuss unter die Latte – der (verdiente) Ausgleich! In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes und offenes Spiel, in dem beide Mannschaften ihre Möglichkeiten hatten, zum Erfolg zu kommen – sich lange Zeit aber vor allem im Mittelfeld bekämpften. Nach 45 Minuten pfiff der Schiedsrichter schließlich zur Halbzeit ab.

In der Halbzeit packte das Trainerteam die Mannschaft noch einmal an der Ehre – das Ziel: ein Sieg, drei Punkte. Die Mannschaft folgte der Ansprache und legte im zweiten Durchgang nochmals eine Schippe drauf. Das wurde früh belohnt: nur wenige Minuten nach der Halbzeit war es wiederum Felix Bröcher vorbehalten, nach einem wilden Gestochere vor dem Tor der Gäste die 2:1 Führung zu erzielen. Die Mannschaft schien nun gefestigt und das Spiel immer mehr unter Kontrolle zu bekommen. Der Schein trügte, denn nur wenige Minuten später machte man sich seine Mühen zum wiederholten Male zu Nichte und bekam einen Strafstoß gegen sich gepfiffen – der dritte Strafstoß im dritten Spiel in Folge. Vorausgegangen war ein Foulspiel eines Bielsteiners, das der Schiedsrichter mit einem lauten Pfiff ahndete – nach Rücksprache mit dem Übeltäter die richtige Entscheidung. Chris Lißon schnappte sich den Ball und verwandelte wie schon im Hinspiel sicher. Es passte heute zur allgemeinen Stimmung, dass sich unsere Jungs auch davon nicht groß irritieren ließen und wiederum nur sieben Minuten später die erneute Führung erzielen durften. Torschütze? Na, klar: Felix Bröcher. Mit ein wenig Glück (u.a. bekamen die Gäste noch einen indirekten Freistoß zugesprochen, nachdem Florian Last einen Klärungsversuch eines Mitspielers mit der Hand aufnahm und der Schiedsrichter darin einen Rückpass erkannt haben wollte – dieses Mal allerdings ohne abschließenden Erfolg) und viel Geschick retteten die großartig verteidigenden Jungs diese Führung über die Zeit. Nach 90 Minuten pfiff der gut leitende Schiedsrichter die Partie schließlich ab.

Unter dem Strich steht ein knapper Sieg für unsere Jungs, den sie sich durch ihre großartige Moral, Leidenschaft und Kampfbereitschaft aber redlich verdienen. Schon am kommenden Sonntag geht es weiter: Dann trifft man wiederum zuhause auf den Tabellenersten aus Engelskirchen. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung vor Ort.

Aufstellung
Last - Heerling, Wölfel, Hense (67. Pinzke), Nördtling - Holtz (72. Weßel), Gries - Bagherzadeh, Bröcher, Kaune - Müller (86. Ren)

Nach oben