Erste Herren (Kreisliga C):Herzloser Auftritt mündet in hoher Niederlage gegen Waldbröl

Wer kämpft, kann verlieren - wer nicht kämpft, hat schon verloren. Wendet man dieses Motto auf das Spiel unserer Ersten in Waldbröl an, verlieren unsere Jungs das Spiel beim Tabellenführer schon nach knapp fünfzehn Minuten. Am Ende setzt es für die Bielsteiner eine auch in dieser Höhe verdiente 0:7 Niederlage.

Der herzlose Auftritt der Bielsteiner Jungs mündet in der verdienten Niederlage gegen Waldbröl
Der herzlose Auftritt der Bielsteiner Jungs mündet in der verdienten Niederlage gegen Waldbröl

Dabei kamen unsere Jungs eigentlich ganz gut ins Spiel und konnten sich von dem anfänglichen Pressing der Waldbröler zunächst ganz gut befreien. Unverständlicherweise ließ man sich dann aber nach einem schnellen Gegenstoß von den Gastgebern überrumpeln und fing sich in der 13. Minute das frühe 0:1. Die Waldbröler hatten nun Lunte gerochen und erhöhten den Druck. Nachdem die Gastgeber zunächst noch die eine oder andere Chance liegen ließen, war es schließlich Oliver Rempel, der sich nach einem Einwurf mit einer schönen Einzelaktion gegen gleich vier Bielsteiner durchsetzen und zum 0:2 treffen konnte. Kurz darauf war Halbzeit.

In dieser ermahnte das Trainerteam ihre Mannschaft, fortan wieder deutlich aggressiver in die Zweikämpfe zu gehen. Die Mahnung nützte leider nichts. Anstatt den Waldbrölern mit aggressivem Spiel entgegenzutreten, gewährte man den Gastgebern in Halbzeit 2 noch mehr Platz als zuvor zu und durfte sich schließlich auch nicht darüber beschweren, noch weitere fünf Gegentreffer zu kassieren. Nach 90 Minuten pfiff der gute Schiedsrichter die Partie schließlich ab.

Nach einem herz- und kraftlosen Auftritt verliert unsere Erste auch in dieser Höhe verdient mit 0:7. In den kommenden sechs Tagen gilt es nun, die Wunden zu lecken und wieder eine verbesserte Einstellung an den Tag zu legen. Schon am nächsten Sonntag möchte man es wieder besser machen. Dann trifft man im Derby auf den Nachbarn aus Wiehl. Anstoß ist um 11 Uhr. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung vor Ort.

Bilder

Und noch ein hoher Ball: die Bielsteiner agierten viel mit langen Bällen und lagen damit falsch
In Doppelüberwachung: Felix Bröcher probierte und rannte viel, agierte aber glücklos
Dreh- und Angelpunkt aller guten Aktionen: Oliver Rempel, Mann des Tages
Manuel Holtz bei dem Versuch, Eugen Tschumakow zu stoppen
Nach oben