Erste Herren (Kreisliga C):Klare Leistungssteigerung bei Kantersieg gegen Derschlag 2

Gegen die Zweitvertretung des FC Borussia Derschlag zeigt unsere Erste eine deutlich erkennbare Leistungssteigerung und besiegt die Gäste auch in dieser Höhe verdient mit 6:0. Giuliano Strazzanti (2), Felix Bröcher (2), Patrick Weßel und Thomas Ren treffen für den BSV Bielstein. Hansi Wölfel feiert nach längerer Verletzungspause sein Pflichtspiel-Comeback.

Die Erste zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und besiegte die Gäste daher verdient
Die Erste zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und besiegte die Gäste daher verdient

Die Anfangsphase gehörte ganz klar den Gästen. Die Bielsteiner wollten den heimischen Platz jedoch nicht ganz kampflos hergeben und kamen ihrerseits aus einer stabilen Grundordnung heraus selbst immer wieder zu gefährlichen Torabschlüssen. Eine dieser Möglichkeiten nutzte man dann schließlich zum Führungstreffer: auf Vorlage von Nico Nördtling ließ sich Giuliano Strazzanti nicht zwei Mal bitten und erzielte das so wichtige 1:0 für den BSV Bielstein. Derschlag reagierte mit wütenden Angriffen, biss sich jedoch immer wieder die Zähne an den defensivstarken Bielsteinern um das Innenverteidiger-Duo Hansi Wölfel/Markus Hense aus. Einzig durch den einen oder anderen Freistoß konnten die Derschlager ab und an gefährlich werden – darunter auch ein Derschlager Schussversuch, den Florian Last mit seiner ersten (aber nicht letzten) Glanzparade gerade noch so aus dem Winkel fischen konnte. Trotz dieser gefährlichen Aktion bekam die sehr gut eingestellte Mannschaft um Chef-Trainer Mohamed Imharraf mit fortlaufender Spieldauer immer mehr Sicherheit in ihr Spiel. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Derschlag wieder etwas gefährlicher. Gerade, als sich die Gäste wieder etwas zu befreien schienen, schlug die Erste dann aber erneut zu: Nach einem langen Abschlag von Torhüter Florian Last verlängerte Patrick Weßel den Ball per Kopf in den freien Raum. Felix Bröcher, der heute das Vertrauen für die Startelf bekam und diese Entscheidung mit einer sehr guten Leistung rechtfertigte, löste sich geschickt vom Gegenspieler, pflückte das Leder runter und hatte freistehend vor dem Tor keinerlei Probleme damit, die Führung auszubauen. Und es kam sogar noch besser: Nachdem sich Jascha Bagherzadeh den Ball im Mittelfeld toll erobern konnte, landete der Ball bei Nico Nördtling. Tat sich dieser im ersten Versuch zunächst noch schwer, holte er sich die Kugel durch geschicktes Nachsetzen zurück und drang über Außen in den Strafraum ein. Den anschließenden Querpass brauchte Giuliano Strazzanti schließlich nur noch über die Linie zu drücken. Mit der komfortablen Führung im Rücken und dem Wissen, drei Toren zu psychologisch höchst günstigen Zeitpunkten erzielt zu haben, ging es unter dem Beifall der Zuschauer in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte dann zunächst ein ähnliches Bild wie in Halbzeit 1: Derschlag mit dem etwas besseren Start und nach fünf Minuten mit der bis dato dicksten eigenen Möglichkeit. Doch obwohl der Stürmer nach einer Flanke vollkommen freistehend vor dem Tor vieles richtig machte und unseren Torhüter mit einem tückischen Kopfballaufsetzer prüfen konnte, landete der Ball nicht im Tor. Torhüter Florian Last war nämlich zur Stelle und konnte den Ball mit einem Wahnsinnsreflex an den Pfosten und später in seine eigenen Arme lenken. Die Parade war ein wichtiges Zeichen an die Mannschaft, die es in der Folge wieder besser verstand, sich aus der Umklammerung zu lösen und sogar die eine oder andere gute Möglichkeit herauszuspielen. So durfte beispielsweise Karim Lange in der 63. Minute nach einer tollen Kombination im Mittelfeld alleine auf den Torhüter zulaufen. Erst im letzten Moment wurde er von einem Derschlager entscheidend gestört. Dabei kam es zu einer Berührung mit Karim, der relativ zügig zu Boden ging. Der sehr gut postierte Schiedsrichter entschied auf Strafstoß und beließ es bei der gelben Karte für den Akteur – insgesamt eine korrekte Entscheidung. Der stellvertretende Kapitän Patrick Weßel ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und verwandelte den Elfmeter gewohnt sicher mit einem platzierten Schuss ins Eck. Die Moral der Derschlager war nun gebrochen: So konnte sich auch Thomas Ren nach einem schönen Diagonalpass von Nico Nördtling noch in die Torschützenliste eintragen. Die Mannschaft spielte sich nun in einen wahrhaftigen Rausch und legte noch einen letzten Treffer oben drauf: der starke Felix Bröcher belohnte sich für sein persönliches Engagement am heutigen Tag und markierte mit seinem zweiten Treffer das 6:0, das zugleich den Endstand bedeutete.

Am Ende steht ein verdienter Sieg zu Buche, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Die Erste zeigte eine tolle Reaktion auf den Auftritt der letzten Woche und belohnt sich mit dem Sieg für eine imposante und mannschaftlich geschlossene Vorstellung. Schon nächste Woche möchte man nachlegen. Dann trifft man auswärts auf die Zweitvertretung des SSV Wildbergerhütte-Odenspiel. Anstoß ist um 13 Uhr.

Zum Ticker

Bilder

Faire Geste: Giuliano Strazzanti hilft seinem Gegenspieler hoch, der ihn zuvor gefoult hatte
Einseitige Sache: Giuliano im Laufduell mit seinem Gegenspieler, beobachtet vom sehr guten Schiedsrichter Enes Öztürk
Interessierter Zuschauer: Christopher Pethe nahm zunächst auf der Bank Platz ...
... genauso übrigens wie der 1. Vorsitzende, Christof Fries (Mitte)
Lautstarke Unterstützung: Thomas Rothe unterstützt die Bielsteiner Mannschaften stets mit lauten Anfeuerungsrufen
Meistens hinter, heute mal vor der Kamera: Dennis Heikaus und ein Kumpel
Bärenstarker Auftritt: Florian Last hielt seinen Kasten heute sauber ...
... ganz im Gegensatz zum Derschlager Torhüter ...
... der hier den Elfmeter von Patrick Weßel passieren lassen muss
So lange blieb der Ball selten liegen, das Spiel überzeugte mit viel Tempo
Ernste Mienen: die Derschlager bei der Ausführung des Anstoßes nach dem 5:0
Schwer zu deutende Blicke: Sören Heinzelmann schaute sich das Spiel von draußen an
Zahlreiche Zuschauer trotzten der Kälte ...
... und sahen ein gutes Spiel der Ersten
Nach oben