Erste Herren (Kreisliga C):Knappe Niederlage gegen Hermesdorf

In einem keinesfalls hochklassigen, aber hart umkämpftem Spiel setzt sich der Tabellenfünfte aus Hermesdorf mit 3:2 gegen die Gastgeber aus Bielstein durch - Patrick Weßel und Marc Fricke treffen zum zwischenzeitlichen Ausgleich, auf den die Hermesdorfer stets eine Antwort finden.

Dabei waren die Voraussetzungen klar: während man sich letzte Saison noch in deutlich höheren Tabellenregionen am letzten Spieltag anlässlich des Entscheidungsspiels der Hermesdorfer um die Relegation traf, war es nun ein Spiel  zweier Mannschaften, die den eigenen Erwartungen weit hinterherhinkten. Zwar waren die Hermesdorfer von der Tabelle zumindest ein klein wenig besser aufgestellt als die Bielsteiner (10.), dafür konnten diese allerdings die letzten beiden Spiele - darunter das Derby – überzeugend gestalten und gewinnen.

Dem BSV war von Beginn weg der Wille anzusehen, ein erfolgreiches Spiel zu absolvieren. Zwei stramme Distanzschüsse (Fricke, Weßel) verfehlten ihr Ziel knapp. Auf der Gegenseite hatte man aber auch Glück, dass die Hermesdorfer noch nicht ganz wach zu sein schienen. In der 17. Minute, nach einem Freistoß von Marc Fricke aus dem rechten Halbfeld, stand Patrick Weßel schließlich goldrichtig und köpfte zum nicht ganz unverdienten 1:0 ein. Anstatt den Schwung des Tores mitzunehmen, ließ man sich in der Folge allerdings zu stark unter Druck setzen und agierte teilweise unkonzentriert. Die logische Folge: das 1:1 durch einen strammen Schuss vom Sechzehner ins rechte Toreck (27.). Die Verunsicherung war der Mannschaft nun anzumerken. Leichte Ballverluste und kaum Entlastungsangriffe sorgten dafür, dass man viel zu oft in brenzlige Situationen geriet. Eine davon in der 33. Minute: nach einem Eckball der Hermesdorfer verschätze sich der gerade nach seinem Leistenbruch wieder genesene Florian Last beim Rauslaufen, in der Mitte stützte sich der spätere Torschütze auf (was der ansonsten sehr gut agierende Schiedsrichter Kai Faulenbach übersah) und köpfte zum 1:2 aus Sicht von Bielstein ein.

Es war gut, dass nun die Halbzeit folgte, denn wachgerüttelt von einer anscheinend wirkungsvollen Kabinenansprache vom Trainerteam gestaltete man die Anfangsphase der zweiten Halbzeit wieder schwungvoller. Auch hier die logische Folge: das 2:2 durch einen zwar gut und scharf geschossenen, aber durch ein Torwartfehler begünstigten Freistoßtreffer von Marc Fricke. Nach dem Tor schalteten die Bielsteiner unverständlicherweise wieder ein wenig zurück, ohne aber die Kontrolle über das Spiel - so schien es - zu verlieren. Beide Mannschaften spielten - wie im gesamten Spielverlauf - keinen hochklassigen und schön anzusehenden Fußball mehr, doch sie kämpften weiter verbissen um den Sieg. Als alles schon auf ein Unentschieden hindeutete, ließ sich der bereits gelb verwarnte Marc Fricke 40 Meter vor dem eigenen Tor zu einem dummen Foul hinreißen. Es kam, wie es kommen musste: gelb-rot für ihn und einen Freistoß, der über Umwege in den Strafraum bis kurz vor das Tor von Florian Last gelang und schließlich zum unglücklichen 2:3 der Gäste führte. Kurze Zeit später war das Spiel beendet.

Tore
1:0 Weßel (17.)
1:1 (27.)
1:2 (33.)
2:2 Fricke (58.)
2:3 (91.)

Aufstellung
Last - Funke - Kaune, Penella - Frede (Schmidt), Weßel, M. Fricke, Stamato (Schütz) – Penella

Nach oben