Erste Herren (Kreisliga C):Leistungssteigerung reicht nur zu Remis gegen Hämmern

Im ersten Heimspiel der Rückrunde kann man nach klarer Überlegenheit gegen den TSV Hämmern nur einen Punkt erkämpfen - Pascal Nohl erzielt späten Ausgleichstreffer.

Gegen den TSV Hämmern tat sich die Mannschaft lange Zeit sehr schwer
Gegen den TSV Hämmern tat sich die Mannschaft lange Zeit sehr schwer

Im ersten Heimspiel nach der Winterpause auf der Bielsteiner Asche war der TSV Hämmern zu Gast. Im Gegensatz zu der Niederlage am vergangenen Sonntag zeigte das Team um Thorsten Lenger von Anfang an, dass man auf Wiedergutmachung aus war. Schon frühzeitig wurden die Zweikämpfe angenommen, es wurde gelaufen und gekämpft. Dadurch konnte man den Gegner früh unter Druck setzen und ihn zu Fehlern zwingen. Infolgedessen konnte sich der BSV viele gute Torchancen erarbeiten. Diese konnten allerdings weder von Marcel Sesto, noch von Pascal Nohl oder Thomas Ren genutzt werden. Doch auch in der Defensive ließ man nur wenig Torchancen zu. Das Team unserer Ersten hatte das Spiel klar im Griff, konnte diese Überlegenheit jedoch bis zur Halbzeitpause nicht in Tore ummünzen. Somit ging es mit einem für die Gäste glücklichen 0:0 in die verdiente Halbzeitpause.

Nach dem Aufwärmen in der Halbzeit ging es dann weiter mit den zweiten 45 Minuten. Auch hier begann die Mannschaft wieder forsch. Wieder wurden zahlreiche Tormöglichkeiten erarbeitet, unter anderem zwei starke Distanzschüsse vom eingewechselten Serkan Akcan. In der 57. Minute musste man dennoch den Treffer zum 0:1 hinnehmen. Nach einer missglückten Flanke eines Hämmerner Spielers flog der Ball im Stile einer Bogenlampe auf das Bielsteiner Tor. Der Ball konnte zwar noch vom Torhüter gehalten werden, prallte dann jedoch von der Latte ab. Aus keiner Perspektive war ersichtlich, ob der Ball kurzzeitig im Tor war oder nicht, bevor er erneut vom Torhüter herausgefaustet wurde. Der Schiedsrichter war sich dagegen sicher und entschied auf Tor. Die Mannschaft aber ließ sich nicht verunsichern und spielte weiter nach vorne. Das Engagement wurde in der 75. Minute endlich belohnt: Nach einem strammen Schuss von Serkan Akcan konnte der Torwart den Ball nicht festhalten. Pascal Nohl war zur Stelle, um den Ball zum verdienten 1:1 Ausgleich über die Linie zu schieben. Im Anschluss gab es noch die ein oder andere kleinere Chance auf beiden Seiten. Nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter die Partie dann ab.

Im ersten Heimspiel des Jahres musste sich unsere Erste mit einem enttäuschenden 1:1 zufrieden geben. Die Einstellung und die Laufbereitschaft haben gestimmt, leider wollte der Ball an diesem Sonntag nicht öfter im Tor landen. Wenn die nächsten Spiele mit dem gleichen Einsatz bestritten werden, wird aber auch der Knoten bei den Stürmern mit Sicherheit bald platzen. Am kommenden Sonntag würde die Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Loope reisen. Hier ist man nach der höchsten Niederlage der Saison (3:7) klar auf Wiedergutmachung aus. Ob das Spiel, bedingt durch die Witterung, stattfinden kann, ist allerdings derzeit unwahrscheinlich.

Aufstellung
Last - Pennella - Friedrich, Pohl - Peters, Weßel, Gries (Akcan), Gereke (Leopold) - Nohl, Ren - Sesto

Bilder

Wirkten gegen Ende immer verzweifelter: Pascal Nohl und Axel Leopold
Verletzungsunterbrechung: Elmar Theis muss behandelt werden
Ein Spiel in eine Richtung: der TSV Hämmern hatte kaum Offensivaktionen
Nach oben