Erste Herren (Homburger Sparkassen-Cup):Mannschaft zeigt packenden Fight und wird Fünfter

In einer spannenden und umkämpften Partie kämpft sich unsere Erste Herren gegen den TuS Homburg Bröltal trotz eines zweifachen Zwei-Tore-Rückstands zurück und gewinnt nach einer Leistungssteigerung in Durchgang 2 am Ende verdient mit 5:3 (0:2).

Packendes Duell: Im Spiel um Platz 5 ging es zwischen Bröltal und Bielstein heiß her

Ein Torfestival sollte den Startschuss zum letzten Tag des diesjährigen Homburger Sparkassen Cups markieren. Dabei waren beide Teams in der Anfangsphase durchaus noch bemüht, die gegnerischen Torchancen zu verhindern. Samuel Gräfe hatte die erste Gelegenheit im Spiel, doch scheiterte er mit seinem Schuss am gut auflegten Florian Last im Kasten der Bielsteiner. In der 24. Minute nutzte Bastian Sellau aber einen Abwehrfehler des BSV eiskalt zur 1:0-Führung aus. Und auch keine drei Minuten später stand der Stürmer goldrichtig. Sellau wurde mustergültig durch die Mitte freigespielt und behielt abermals die Oberhand im Duell mit Last.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit, der TuS war bis zu diesem Zeitpunkt klar überlegen. Das sollte sich nach dem Seitenwechsel allerdings ändern. Die Prangenberg-Elf drängte auf den Anschluss. Geradezu wellenartig rollten die Angriffe auf das Gehäuse der Bröltaler zu. Bereits nach vier Minuten war es soweit: Leandro Del Giudice wurde schön im Strafraum freigespielt und legte den Ball überlegt ins lange Eck. Keine Chance für TuS-Keeper Ringsdorf. Der BSV drängte zwar weiter auf den Ausgleich, in der 37. Minute stellte Sellau mit seinem dritten Treffer aber zunächst den alten Abstand wieder her.

Davon ließ sich der BSV aber keineswegs schocken und die Zuschauer kamen kaum zum Luft holen. Zwei Minuten später fiel das 2:3 durch Kevin Müller und spätestens nach dem Ausgleich durch Patrick Weßel per Foulelfmeter (41.) spielte nur noch Bielstein. Endgültig kippen sollte die Partie aber erst kurz vor Schluss: Sascha Jonen schob nach einer schnell ausgeführten Ecke zur 4:3-Führung ein, ehe Sören Heinzelmann mit dem Schlusspfiff den 5:3-Endstand erzielte.

Nach oben