Erste Herren (Kreisliga C):Miserable Chancenverwertung bei Heimniederlage gegen Reichshof

Gegen den Tabellendritten aus Reichshof unterliegt man trotz zahlreicher Chancen mit 1:3 - Mannschaft reist nun nach Mallorca, um die Saison abzuschließen.

Wieder musste sich eine neu formierte Mannschaft erst noch finden
Wieder musste sich eine neu formierte Mannschaft erst noch finden

Es hätte kaum besser anfangen können. Bereits in der vierten Minute lag der BSV durch eine Traumkombination in Führung: Mario Stamato eroberte sich am eigenen Sechzehner den Ball, spielte (doppelte) Doppeldirektpässe mit Uwe Funke und Ronnie Schmidt, welcher schließlich quer auf David Kaune passte, sodass dieser - zugegebenermaßen mit ein bisschen Glück im Abschluss - zum 1:0 einschieben konnte. Keinesfalls geschockt agierte danach aber unser Gegner Reichshof: ihr Spielfluss wirkte reifer, die Räume zum Kombinieren durch Unkonzentriertheiten und Misskommunikation unsererseits immer größer. Der BSV verpasste es, durch Aggressivität ins Spiel zu finden und wurde nur durch Konter gefährlich. So fiel der Ausgleichstreffer kurz vor der Halbzeit dann auch nicht ganz unverdient durch einen Freistoß, dem ein dummes Foul am Sechzehner vorausgegangen war. Auch beim Freistoß selbst wirkte man unsortiert und stand zu weit weg von seinen Gegenspielern, die keine Probleme hatten, dem gehaltenen Ball nachzulaufen und ihn einzuschieben. Kurz darauf pfiff der gute Schiedsrichter zur Halbzeit ab.

Wieder einmal schienen die Trainer in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Wie ausgewechselt spielte man den Aufstiegsaspiranten in der zweiten Halbzeit an die Wand. Das einzige Problem: das Tor wollte nicht fallen. Und so dachten sich die Reichshofer anscheinend, das müsse bestraft werden. Mit ihrer ersten Chance erzielten sie in der 70. Minute per Heber über den angeschlagenen Daniel Pennella das aus Bielsteiner Sicht vollkommen unnötige und vermeintlich unverdiente 1:2. Wütende Angriffe der Bielsteiner folgten - auch ein Pfostenschuss vom heute wieder einmal sehr starken Mario Stamato war dabei. Das Tor fiel dennoch nicht. Auch nicht, nachdem der Reichshofer Regisseur nach einer glasklaren Tätlichkeit des Platzes verwiesen wurde. Eher hemmend wirkte diese Aktion auf die Mannschaft, denn der BSV agierte nun nur noch mit Distanzschüssen und hohen Flanken ins Toraus. Schließlich - als schon alles zu spät war - unterband David Kaune einen Konter der Reichshofer in der letzten Minute der Nachspielzeit nach Ansicht des Schiedsrichters regelwidrig und wurde großzügigerweise (er war letzter Mann) nur mit Gelb verwarnt. Leider hatte er bereits Gelb gesehen und flog deshalb vom Platz. Den anschließenden Freistoß setzten die Reichshofer noch ins Tor. Unmittelbar darauf war Schluss.

Nach diesem Spiel geht es am Mittwoch für einen Teil der Mannschaft auf Mannschaftstour nach Mallorca. Wir wünschen viel Spaß dabei. In zwei Wochen wird man dann Wiedenest zum letzten Saisonspiel in Bielstein empfangen.

Nach oben