Erste Herren (Kreisliga C):Mühsame Punkteteilung gegen Wipperfürth

Bei schwülen Temperaturen zeigt unsere Erste eine sehr durchwachsene Leistung und muss sich nach einem komischen Spielverlauf am Ende mit einem 2:2 (1:1) Unentschieden begnügen. Artur Wolf und Sven Wagener treffen für den BSV Bielstein.

Unsere Jungs kamen nur sehr mühsam in die Partie und hatten bereits nach drei Minuten Glück, als ein leicht abgefälschter Distanzschuss von der Latte auf den Rücken von Torhüter Florian Last und von dort aus vor die Linie sprang, ehe die Situation von der Abwehr bereinigt werden konnte. Leider holten die Gäste, die einen starken Start erwischten, die Führung nur fünf Minuten später nach. Dabei profitierten sie von der Schlafmützigigkeit der Bielsteiner Hintermannschaft, die einen Pass hinter die Abwehr nicht verhindern konnte und dabei zusehen musste, wie der Wipperfürther Stürmer die Ruhe behielt und den Ball über den herausstürmenden Torwart ins Tor lupfte. Die Bielsteiner waren auch danach nicht wirklich gut im Spiel, glichen aber durch eine ähnliche Situation wie bei der Gäste-Führung in Person von Artur Wolf aus. Das keinesfalls schön anzuschauende Spiel setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort – mit leichten Vorteilen für die Gäste, die den wesentlich klareren Ball spielten und sich deshalb auch die Führung eine Viertelstunde vor Schluss verdienten. Erst jetzt bäumten sich die Bielsteiner noch einmal auf – zunächst allerdings ohne sich die ganz klaren Chancen zu erspielen. Mit der letzten Aktion warf man noch einmal alles nach vorne und konnte in Person von Sven Wagener tatsächlich den etwas glücklichen Ausgleich erzielen. Wenige Sekunden später pfiff der gute Schiedsrichter die Partie ab.

Unter dem Strich steht ein mageres Pünktchen, mit dem unsere Jungs eigentlich nicht zufrieden sein dürften, nach dem Spielverlauf und dem Ausgleich in der letzten Sekunde aber sein müssen. Bereits am Donnerstag geht es weiter. Dann trifft man auswärts auf den SV Frömmersbach. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung vor Ort.

Nach oben