Erste Herren (Freundschaftsspiel):Verdientes Unentschieden gegen Wiehl 3

Im Spiel gegen die Wiehler Drittvertretung kann sich unsere Erste nach durchwachsenem Beginn steigern und trennt sich vom Stadtnachbarn am Ende 3:3 (0:1) Unentschieden. Georgios Xanthoulis (2) und Felix Bröcher treffen für den BSV Viktoria Bielstein.

Die Gäste waren es, die das Heft des Handelns zunächst in die Hand nahmen. Der aktuelle Tabellenzweite der Kreisliga B ließ Ball und Gegner gut laufen, ohne offensiv allerdings wirklich gefährlich zu werden. Erst, als der Bielsteiner Björn Schumacher nach einem Schlag auf den Oberschenkel verletzt liegen blieb, konnten die Wiehler die daraus resultierende Überzahl nutzen und per Fernschuss in Führung gehen. Die Bielsteiner reagierten wütend und bissen sich jetzt in das Spiel herein. Obwohl man sich dadurch einige gute Möglichkeiten erspielen konnte, blieb es bis zur Halbzeit bei der mittlerweile für die Gäste schmeichelhaften Führung.

Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild: während Bielstein zunehmend dominanter agierte, lauerten die Wiehler auf gefährliche Konter. Einer dieser Konter führte schließlich zum 0:2. Die Bielsteiner Jungs ließen sich aber auch davon nicht entmutigen und stellten im direkten Gegenangriff den Anschluss zum 1:2 her – Georgios Xanthoulis nutzte einen Fehler im Aufbauspieler der Wiehler. Und es sollte noch besser kommen: Nur zwei Minuten war es erneut Georgios Xanthoulis, der in bester Stürmermanier auf ein Zuspiel lauerte und den Ausgleich zum 2:2 erzielte. Unsere Jungs hatten das Spiel nun vollkommen unter Kontrolle und ließen die konditionell abbauenden Wiehler laufen. Dann allerdings leistete man sich einen vollkommen überflüssigen Fehler in den Fuß eines Gegenspielers, der sich die Chance nicht nehmen ließ und den Ball freistehend vor dem Tor nur noch einzuschieben brauchte. Wie schon zuvor bewiesen unsere Jungs aber auch jetzt wieder eine große Moral und glichen wiederum nur eine Minute später durch einen schönen Treffer von Felix Bröcher zum 3:3 aus. In den verbleibenden zehn Minuten hatten unsere Jungs weitere Möglichkeiten, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen, vergaben allerdings teilweise kläglich. So musste man sich nach dem Schlusspfiff mit dem Unentschieden begnügen.

Am Ende ein aufgrund der beiden Halbzeiten leistungsgerechtes Unentschieden, das unsere Jungs aber auch durchaus in einen Sieg hätten umwandeln können. Grundlage dafür hätte eine bessere Chancenverwertung sein müssen. Auf der Leistung lässt sich aber aufbauen. Nach der Karnevalspause in der kommenden Woche trifft unsere Erste am 18. Februar zuhause auf den TSV Ründeroth. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung vor Ort.

Nach oben