Erste Herren (Kreisliga C):Wallerhausen-Fluch hält weiter an

Es hat nicht sollen sein: trotz eines zumindest 60 Minuten lang ordentlichen Auftritts unterliegt unsere Erste den Gästen aus Wallerhausen am Ende gar nicht mal unverdient mit 0:3. Patrick Weßel vergibt vom Elfmeterpunkt die dickste Möglichkeit zum Führungstreffer.

Zerknirschte Gesichter - die Vorstellung der Ersten bot keinen großen Anlass zum Jubeln
Zerknirschte Gesichter - die Vorstellung der Ersten bot keinen großen Anlass zum Jubeln

Die erste Hälfte gehörte klar den Gastgebern, die es allerdings in vielen Situationen verpassten, ein Tor zu erzielen. So musste man sich zur Halbzeit aus der Sicht der Bielsteiner mit einem Unentschieden begnügen.

Aus der Halbzeit kamen unsere Jungs dann mit derselben Einstellung, mit der man schon zuvor ins Spiel gegangen war. Nachdem man zunächst weiterhin zahlreiche Chancen liegen ließ, bekam man nach einer guten Stunde und der Notbremse eines Wallerhausener Akteurs, für die es übrigens keine rote Karte gab, einen Elfmeter zugesprochen. Doch auch diese Möglichkeit ließ man sich nehmen – Patrick Weßel scheiterte am stark reagierenden gegnerischen Schlussmann. Der verschossene Elfmeter brachte den finalen Bruch in das Spiel der Bielsteiner.  Zwar hatte man auch in der Folge noch einige Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Aber auch Wallerhausen wurde nun stärker und präsentierte sich vor dem Bielsteiner Tor wie schon in den Spielen zuvor wieder einmal extrem abgezockt. So konnten die Gäste mit ihrer ersten richtig guten Aktion den etwas zu weit vor seinem Tor postierten Florian Last überwinden. Das Gegentor hatte nicht zwingend einen positiven Effekt auf das Spiel der Bielsteiner – im Gegenteil. Innerhalb der nächsten zehn Minuten lud man die Gäste aus Wallerhausen durch teils haarsträubende Fehler im Aufbauspiel gleich mehrfach zu guten Chancen ein, die die Gäste weiterhin eiskalt ausnutzten. Spätestens nach dem dritten Tor war das Spiel entschieden und der Wille der Bielsteiner, das Spiel noch einmal umzudrehen, dahin. Bis zum Schlusspfiff passierte dann auch nichts mehr.

In der Analyse betrachtet, schlägt sich unsere Mannschaft am Ende vor allem selbst. Dass man seine Chancen am heutigen Sonntag nicht nutzen konnte, war letztlich der Schlüssel zur unglücklichen, am Ende aber nicht gar nicht mal so unverdienten Niederlage, die allerdings auch um ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel. Die Möglichkeit, Wiedergutmachung zu betreiben, hat man bereits am kommenden Sonntag wieder. Dann trifft man auswärts auf den Tabellenzweiten TuS Reichshof. Anstoß ist um 15 Uhr.

Bilder

Beste Möglichkeit der Bielsteiner: Patrick Weßel vergibt vom Elfmeterpunkt
Wenig Durchschlagskraft: trotz guter Chancen reichte es nicht zu einem Tor
Lange Gesichter: die Bielsteiner nach dem Gegentreffer zum 0:1
Ungläubige Gesichter: die Gäste aus Wallerhausen nach dem 0:2
Ackern ...
... rackern ...
... arbeiten ...
... liebhaben - Kevin Müller im Duell mit seinem Gegenspieler
Einigermaßen ratlos: der eingewechselte Sören Heinzelmann ...
... sowie das Trainerteam um Mohamed Imharraf und Ronnie Schmidt
Nach oben