Erste Herren (Homburger Sparkassen-Cup):Gute Vorstellung bei Niederlage gegen Bröltal

Gegen den Landesligisten aus Bröltal überzeugt die Erste durch sechzig couragierte und gute Minuten und verliert nur aufgrund von vier individuellen Fehlern mit 2:4 - Jascha Bagherzadeh und Felix Bröcher treffen für den BSV Bielstein.

Trotz einer tollen Leistung setzte es am Ende für unsere Erste die erwartete Niederlage
Trotz einer tollen Leistung setzte es am Ende für unsere Erste die erwartete Niederlage

Mit dem Ziel, den Gegner so lange wie möglich zu ärgern, ging die Erste in das dritte Spiel des diesjährigen Homburger Sparkassen-Cups. Der Gegner war dabei kein geringerer als der künftige Landesligist vom TuS Homburg Bröltal, der seit dieser Saison vier Klassen über dem BSV Bielstein Fußball spielt. Von diesem Klassenunterschied war zu Beginn des Spiels allerdings nicht viel zu merken. Zwar war Bröltal klar spielbestimmend und hatte zumindest gefühlt rund 80 Prozent Ballbesitz. Richtig gefährlich wurde es dabei allerdings nie. Erst nach 20 Minuten konnte der TuS den ersten ordentlichen Spielzug zeigen. Der saß dann aber gleich: nach schöner Vorlage vom Bröltaler Linksverteidiger war der ehemalige kamerunische U20-Nationalspieler Patrick Nyassa zur Stelle und jubelte in seinem ersten Spiel für den TuS über sein erstes Tor. Wer nun glaubte, der Bann sei gebrochen, sah sich getäuscht. Unsere Erste hielt auch fortan richtig gut dagegen und traute sich sogar offensiv immer mehr zu. Der Lohn für die tolle Leistung: das 1:1 kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Jascha Bagherzadeh, der einem Befreiuungsschlag aus der eigenen Abwehr hinterherlief, seinen drei Gegenspielern dabei gut zehn Meter abnahm und im Nachschuss den Torhüter überwinden konnte. Kurz darauf war Halbzeit.

Die Analyse in der Pause fiel deutlich kürzer aus als in den vergangenen zwei Partien. Nichtsdestotrotz wurden die wenigen Fehler, die gemacht wurden, analysiert und besprochen. Mit großer Motivation und dem Willen, mindestens das Remis zu halten, ging die Mannschaft schließlich in die zweite Hälfte. Zehn weitere Minuten hielt man dem Druck der Bröltaler stand und hatte dabei sogar selbst noch zwei gute Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen. Statt in Führung zu gehen, fing man sich dann aber innerhalb von nur sieben Minuten drei vermeidbare Tore. Das Spiel war dadurch entschieden. Die Erste aber gab sich noch nicht auf. Ganz im Gegenteil: sie kämpfte wie die Ochsen. Der Lohn: Nach einem Distanzschuss seines eigenen Mannes stand Felix Bröcher plötzlich völlig frei vor dem gegnerischen Tor. Unser Neuzugang ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte den Ball in bester Torjäger-Manier zum 2:4 Anschlusstreffer. Kurze Zeit später war das Spiel vorbei.

Trotz der Niederlage sahen die Zuschauer eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft, die den Landesligisten aus Bröltal offensiv wie defensiv vor große Probleme stellte und nur durch vier individuelle Fehler dem Gegner die Punkte überlassen muss. Dabei zeigte die neu zusammengewürfelte Mannschaft über die vergangenen drei Spielen hinweg eine ordentliche Entwicklung, woraus sich Mut für die weitere Vorbereitung schöpfen lässt.

Bilder

Markus Hense und David Kaune bestimmen die Einteilung bei einem Freistoß der Bröltaler
Jascha Bagherzadeh (verdeckt) setzt sich gegen einen Bröltaler durch, Nico Nördtling und Ronnie Schmidt schauen zu
Machte vor allem defensiv ein ganz starkes Spiel: Torben Heerling
Konnte mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein: Mohamed Imharraf
Langer Ball: David Kaune wechselt die Seiten
Ließ seinen Gegenspieler nur einmal aus den Augen: Torben Heerling
Jubel nach dem Ausgleich: Jascha Bagherzadeh hatte das 1:1 erzielt und wird von seinen Kollegen beglückwünscht
Verschmitztes Zungeschnalzen des wieder einmal sehr stark aufspielenden Jascha Bagherzadeh
Gewann auch gegen den Landesligisten den Großteil seiner Kopfballduelle: Patrick Weßel
Felix Bröcher kam rein ...
... und traf zum 2:4 Anschlusstreffer
Mimimimi: David Kaune im Zweikampf mit einem Bröltaler Gegenspieler
Nach oben