U13 Juniorinnen (Kreispokal):Finale, oho!

Im Kreispokalhalbfinale setzen sich unsere U13 Juniorinnen mit 2:1 gegen Union Rösrath durch und stehen somit im Finale.

Anfang der Saison gab es Zweifel, ob man überhaupt eine U13 Juniorinnenmannschaft zusammen bekommt. Nachdem man aber mit Vanessa Heinrich eine junge, engagierte Top-Trainerin fand, konnten erste Erfolge und Siege eingefahren werden. Die Mannschaft besteht aus einigen älteren, erfahrenen und vielen neuen Spielerinnen. Der Zusammenhalt ist großartig, was sich offenbar herumspricht, denn immer wieder gewinnen wir neue, junge Spielerinnen dazu.

Im Winter war dann auch schon der erste nennenswerte Erfolg zuverzeichnen. Überraschend konnte man die U11 Hallenkreismeisterschaft gewinnen. Auch bei der U13 gelang der Finalrundeneinzug und wir belegten nach drei Unentschieden schließlich den 5. Platz der Hallenkreismeisterschaft.

Nun der nächste große Erfolg. Nach großartigem Kampf und Spiel, bezwangen unsere U13 Juniorinnen im Halbfinale die starke Mannschaft von Union Rösrath mit 2:1 und ziehen Pfingstsonntag ins Finale ein.

In der ersten Halbzeit startete man mit einer Menge Respekt vor dem Gegner und verlor zu viele Zweikämpfe, was folglich zur 1:0 Führung des Gegners führte. Langsam kam man immer besser ins Spiel, legte die Furcht vor dem Gegner ab und es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Abwehr um Maya und Jonah wurde immer sattelfester und unsere Torhüterin Klara konnte sich noch zweimal überragend auszeichnen.  Vorne erspielten wir uns immer mehr Chancen und nachdem Raluca noch Pech bei einem Pfostenschuss hatte, gelang Lena mit einem fulminanten Fernschuss kurz vor der Pause der verdiente Ausgleich.

In der Halbzeit merkte man schon, die Mannschaft will mehr. Hochmotiviert kam man dann aus der Pause und übernahm direkt das Spielgeschehen. Aus einem Gewusel heraus, gelang mit einem Pikenschuss unter die Latte die 2:1 Führung. Das Spiel war gedreht. Nun waren Nerven und Kampf angesagt. Einige Ecken und Freistöße galt es noch zu überwinden, aber die Abwehr stand wie Beton. Vorne konnte man immer wieder gefährliche Konter fahren, aber leider keine Vorentscheidung erzielen. So blieb es spannend bis zum Schluss. Als schließlich der Schlusspfiff zum letztlich verdienten 2:1 Sieg ertönte, kannte der Jubel keine Grenzen und noch lange konnte man im Kabinentrakt die Finaleinzugsgesänge der Mädchen hören.

Glückwunsch zu einer starken Leistung. Weiter so in eurer Entwicklung und viel Glück im Finale.

Nach oben