U15 Juniorinnen (Kreisklasse):Mit Sieg über Reichshof endlich selbst belohnt

Unsere U15 Mädchen gewinnen nach einem überzeugenden Auftritt mit 1:0 gegen die SG Othetal / Reichshof - Sarah erlöst kämpferisch und spielerisch überlegene Mädels.

Noch im Hinspiel war man hoffnungslos unterlegen. Und auch heute waren es zunächst die Gäste, die unsere Defensive beschäftigten und zu ihren Chancen kamen. Doch im Gegensatz zum Hinspiel biss man sich in die Partie herein. Die Pässe in die Schnittstelle, die von der ansonsten sehr guten Abwehr nicht abgefangen werden konnten, entschärfte die starke Eugenie im Tor. So ließ sie die Reichshoferinnen in der Anfangsviertelstunde ein ums andere Mal verzweifeln. Unsere Mädels kamen - angetrieben von der defensiven Stabilität - immer besser ins Spiel, schalteten auf Anweisung hin noch intelligenter um und hatten bis zur Halbzeit ebenfalls ein bis zwei gute Torchancen vorzuweisen.

In der Halbzeit weckten die Trainer dann die Gier und die Leidenschaft in den Köpfen der Spielerinnen. Ähnlich wie schon im Spiel vergangene Woche gegen den Tabellenprimus aus Morsbach ließ man einer ordentlichen ersten Hälfte nun eine sehr gute und vor allem sehr disziplinierte zweite Hälfte folgen. Konträr zu den Gästen, die in der zweiten Halbzeit nicht eine nennenswerte Chance aufweisen konnten, fand unsere Mannschaft offensiv immer besser statt und erspielte sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr und immer größere Chancen. Eine davon konnte die überragend ackernde Sarah nach einer Passstafete von den klasse spielenden Jenny und Tokessa zum 1:0 nutzen. Die Freude darüber war natürlich groß und doch spielte man im Gegensatz zu vorausgegangenen Partien sehr konzentriert und fokussiert weiter. Ein befürchtetes Anrennen der Gäste erstickten die Mädels frühzeitig im Keim und konnten ihrerseits sogar noch die ein oder andere Großchance herausspielen.

Am Ende blieb es beim knappen, aber hochverdienten 1:0 Erfolg, übrigens dem ersten Zu-Null-Spiel unser starken Torhüterin. Neben Eugenie war es heute die gesamte Mannschaft, die durch die Bank weg überzeugen konnte und diszipliniert bis zum Schluss den Gegenspielerinnen keine Chance ließ. Netter Nebeneffekt: nach Punkten schloss man zu Gummersbach auf, die allerdings zwei Spiele weniger haben. Der heutige Gegner aus Othetal / Reichshof, dem wir ein Sonderlob für seine sportliche wie menschliche Fairness aussprechen möchten, hat trotz des deutlich schlechteren Torverhältnisses noch drei Punkte Vorsprung auf unsere Mädels. Die nächsten zwei Spieltage hat der BSV spielfrei, danach gastiert man am letzten Spieltag bei DJK Gummersbach. Der Trend zeigt dabei immer mehr nach oben.

Nach oben