U15 Juniorinnen (Kreisklasse):Titel als Krönung eines intensiven Jahres

Zum Abschluss der Frühjahrsrunde 2013 gewinnen unsere U15 M gegen den SSV Marienheide mit 4:0 und sichern sich durch den sechsten Heimerfolg den Staffelsieg in der Meisterrunde des Jahres 2013 - Sarah (2,5), Toki (0,5) und eine Marienheider Spielerin treffen für den BSV Bielstein.

Zeige Bild in LightboxZahlreiche Zuschauer wollten sich das alles entscheidende Spiel nicht entgehen lassen
Zahlreiche Zuschauer wollten sich das alles entscheidende Spiel nicht entgehen lassen

Die Mädchen hatten noch eine Rechnung zu begleichen und wollten die Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen. Die bis in die Haarspitzen motivierten Mädchen legten dann auch furios los. Schon nach wenigen Sekunden gab es den ersten Eckball. Annalena lief an und platzierte den Ball dermaßen gut vor das gegnerische Tor, dass die Marienheiderinnen den Ball vor lauter Überraschung ins eigene Netz beförderten. In der Folge zeigte die Mannschaft erneut, warum sie an der Tabellenspitze steht. Die wahnsinnig stabile Abwehr konnte die zahlreichen Zuschauer wieder einmal mit einer starken Leistung überzeugen. Lediglich einzelne Fernschüsse konnten unsere Eule davon überzeugen, ihren geliebten Torpfosten während des Spiels für wenige Sekunden zu verlassen. Auch in der Offensive wurde der Druck immer stärker. Der Bann war gebrochen, als Toki einen schönen Pass zu Sarah spielte, diese ihre Gegenspielerinnen stehen ließ und den Ball links unten einnetzte. Von nun an war die Sicherheit da. Beim dritten Treffer war es erneut Stürmerin Tokessa, die mit ihrer Übersicht Sarah in der Mitte bediente. Unsere Kapitänin ließ der Torhüterin mit einer Direktabnahme ins untere linke Eck wiederum keine Chance. Kurz darauf war Halbzeit.

In der zweiten Hälfte verwalteten die U15 M die souveräne Führung dann nur noch. Lediglich ein Tor sollte noch fallen. Das allerdings hätte schöner nicht fallen können. Toki und Sarah konnten ein Durcheinander im Strafraum nutzen und gingen gleichzeitig zum Kopfball hoch. Gemeinsam beförderten sie den Ball schließlich hinter die Linie. Kurz darauf war Schluss und die Zeit des Feierns eingeläutet.

Chapeau an die Mannschaft und den Trainer. Die Meisterschaft wurde vollkommen verdient gewonnen. Ein paar Worte zum Vater des Erfolgs: innerhalb kürzester Zeit formte der Meistertrainer aus einem anfänglichen Hühnerhaufen eine Meistertruppe. Dazu gebührt ihm ein Riesenkompliment. Den Grundstein zur diesjährigen Meisterschaft legte Carsten wohl nach dem enttäuschenden Rückspiel gegen Wiedenest, das 0:2 verloren ging. Er erkannte, dass sein internes Ziel (Platz 1 bzw. Platz 2) gefährdet war und handelte sofort. Durch eine taktische Umstellung ging es von nun an steil bergauf – auch weil die Mannschaft die Umstellung sehr gut verkraftete. Ein herzliches Dankeschön von allen Spielerinnen und Eltern an diesen hervorragenden Trainer. Nicht zu vergessen herzlichen Dank an Benni, der die Mädchen stets mit vollem Einsatz unterstützte. Wir freuen uns nun auf die nächste Herausforderung, die die Mannschaft im nächsten Jahr als U17 M in einer 11er-Mannschaft angehen wird.

Nach oben