U15 Juniorinnen (Kreisklasse):Wiedenest im dritten Anlauf geschlagen

Im dritten Anlauf hat es geklappt: unsere Mädchen schlagen den SV Wiedenest letztlich verdient mit 3:0 und sichern sich somit den ersten Sieg in einem Pflichtspiel gegen den heutigen Gegner - Tokessa (2) und Aleyna treffen für den BSV Bielstein.

Erster Sieg gegen den Erzrivalen: den SV Wiedenest schicken unsere Mädchen mit 3:1 nach Hause
Erster Sieg gegen den Erzrivalen: den SV Wiedenest schicken unsere Mädchen mit 3:1 nach Hause

Wie gewohnt begann die Mannschaft das Spiel mit einer ordentlichen Einstellung: Der Gegner wurde früh unter Druck gesetzt, die Zweikämpfe gut angenommen, der Torabschluss schnell gesucht. Nach 15 Minuten allerdings war davon nicht mehr viel zu sehen. Zwar ging man in der 18. Minute durch einen Volleyschuss von Tokessa in Führung, zum Spielfluss beitragen konnte aber auch dieses Tor nicht. So entwickelte sich bis zur Pause ein langweiliges Spiel, in dem Wiedenest wenig entgegenzusetzen und Bielstein scheinbar ziemlich müde Beine hatte. Zwei, drei Halbchancen konnte man sich bis zum Pausenpfiff noch erarbeiten, dann ging es auf Anweisung des Schiedsrichters in die Kabinen.

Leider schafften es die Trainer auch dort nicht, die Müdigkeit aus den Körpern und Köpfen der Spielerinnen rauszuschütteln. So leistete man sich in der zweiten Halbzeit nun auch noch in der Defensive vermehrt Nachlässigkeiten, die Wiedenest allerdings zu keinem Zeitpunkt zu bestrafen wusste. Erst eine Auszeit ließ die Mädchen wieder erwachen: keine Minute, nachdem Carsten der Mannschaft elementare Instruktionen mit auf den Weg gegeben hatte, fiel das 2:0. Nach einer starken Hereingabe von Jenny setzte sich Sarah in unnachahmlicher Art und Weise durch und suchte den Abschluss, den die Torhüterin gerade noch so parieren konnte. Auch den Nachschuss von Tokessa ließ die Torhüterin noch irgendwie nach vorne abklatschen. Erst im dritten Anlauf landete der Ball im Netz: Aus scheinbar unmöglichem Winkel traf Tokessa mit einem Kullerball zur Vorentscheidung. Nun hatten die Mädchen Blut geleckt: nach einem weiten Entwurf von Vivian kam der Ball zu Sarah, die noch eine Wiedenester Gegenspielerin abschüttelte und plötzlich allein vor dem Tor stand. Leider entschied sich Sarah dafür, die Torhüterin gleich mit ins Tor schießen zu wollen, was diese gekonnt zu verhindern wusste. Da Wiedenest aber erneut nicht nachsetzte, war Aleyna zur Stelle und traf durch 4 Gegenspielerinnen hinweg ins Tor. Es war ihr erstes Saisontor in diesem Jahr. Drei Minuten später pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.

Am Ende steht einzig und allein der Sieg. In dem wahrscheinlich schwächsten der bisher drei Pflichtspiele gegen Wiedenest konnte die Mannschaft ihren ersten Sieg einfahren. Bereits am kommenden Freitag hat die Mannschaft die Chance, die Fans auch spielerisch wieder zu überzeugen. Im Topspiel trifft man auf Marienheide, den vermeintlich stärksten Gegner in der Staffel. Hier wird eine klare Leistungssteigerung vonnöten sein. Anstoß der Partie ist um 18 Uhr in Marienheide.

Nach oben