Zweite Herren (Kreisliga C):Fragwürdiger Elfmeterpfiff bringt Mannschaft um verdienten Lohn

Drei Führungen reichen unserer Zweiten nicht, um das Spiel gegen den SV Frömmersbach über die Runden zu bringen. Deshalb muss sich die Mannschaft am Ende mit einem letztlich gerechten 3:3 Unentschieden zufrieden geben. Patrick Weßel, Konstantin Nickel und Markus Hense erzielen die Tore für den BSV Bielstein.

Bei strömendem Regen bekamen die Zuschauer ein Unentschieden der besseren Sorte zu Gesicht
Bei strömendem Regen bekamen die Zuschauer ein Unentschieden der besseren Sorte zu Gesicht

Der Start in die Partie hätte für die Bielsteiner nicht besser verlaufen können: ganze elf Minuten dauerte es, bis Patrick Weßel auf Vorarbeit von Kilian Thönes mit der ersten dicken Möglichkeit für unsere Zweite die Führung erzielen konnte. Die Freude darüber währte jedoch nicht lang: knapp zwanzig Minuten später waren es die Gäste, die nach einigen vergebenen Chancen durch einen platzierten Schuss egalisieren konnten. Das 1:1 bedeutete zugleich den Halbzeitstand.

In der Halbzeit musste Thomas Tröster auf gleich zwei Positionen umstellen: sowohl für den vollkommen ausgepumpten Bastian Lusa als auch für den (an der Schulter) verletzten Kilian Thönes ging es nicht mehr weiter. Für sie kamen Thomas Ren und Markus Hense – zwei von vier Leihgaben aus der Ersten – ins Spiel. Halbzeit 2 begann schließlich wie die erste Halbzeit endete – mit einem wiedererstarkten BSV Bielstein. Fast schon logisch erzielte unsere Zweite in dieser Phase das 2:1. Konstantin Nickel, der später mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ausgewechselt werden musste, war mit einem wundervollen Flugkopfball erfolgreich. Leider verpassten es die Jungs, auch in der Folge konzentriert zu agieren. So fing man sich nur drei Minuten später zum zweiten Mal am heutigen Tage einen Ausgleichstreffer ein. Die Mannschaft zeigte nun allerdings eine gute Reaktion und zog rund um den Strafraum der Gäste ein wahres Powerplay auf. Nach einigen vergebenen Chancen war es schließlich Innenverteidiger Markus Hense, der eine Konfusion in der Frömmersbacher Hintermannschaft zu nutzen wusste und aus der Distanz zum neuerlichen Führungstreffer erfolgreich war. Wer nun allerdings dachte, dass die Mannschaft die Führung über die Zeit retten kann, hatte die Rechnung ohne den Schiedsrichter gemacht. Nach einem sehr undurchsichtigen Duell im Bielsteiner Strafraum entschied der Unparteiische zur Überraschung aller (Frömmersbacher inklusive) auf Elfmeter für Frömmersbach. Der Schütze der Gäste nahm das Geschenk an und verwandelte – wenn auch nicht wirklich sicher. Trotz einiger guter Chancen für unsere Zweite blieb es letztlich bei diesem Ergebnis.

Am Ende muss sich die Mannschaft kaum einen Vorwurf gefallen lassen – mit Ausnahme der einen oder anderen Konzentrationsschwäche. Nichtsdestotrotz steht am Ende wieder einmal ein Punktverlust zu Buche. Das Trainerteam muss die Fehler nun analysieren und die Mannschaft bereits für den kommenden Donnerstag neu einstellen. Dann trifft man auswärts auf den TSV Hämmern. Die Mannschaft freut sich über deine Unterstützung vor Ort.

Bilder

Aushilfe: zusammen mit einigen weiteren Spielern half Kevin Müller bei der personell arg gebeutelten Zweiten aus
Der Ex-Frömmersbacher Sandro Gereke im Zweikampf mit seinen ehemaligen Mitspielern
Kluger Ballverteiler: Patrick Weßel aus der Ersten zog zusammen mit Kilian Thönes im Mittelfeld der Zweiten die Fäden
Tor für den BSV Bielstein: Patrick Weßel bedankt sich bei Kilian Thönes für das Assist zu seinem Tor
Offensiver Rechtsverteidiger: Christopher Pethe guckt seinem Steilpass hinterher
Wie immer nur Vollgas: Kevin Müller rieb sich im Mittelfeld auf und ging in viele Zweikämpfe
Solide Partie: Sandro Gereke machte seine Seite dicht, konnte offensiv aber nur wenig Akzente setzen
Hartes Duell: Bastian Lusa im direkten Zweikampf ...
... mit seinem Gegenspieler
Geregnet hat's, wenn du den Regen auf den Fotos siehst - so wie in diesem Fall beim Einwurf von Christopher Pethe
Doofes Spiel für einen Torhüter: Jan Böhl hatte insgesamt wenig zu tun, bekam aber trotzdem drei Gegentore (wobei er an allen drei Toren machtlos war)
Kopf oben: Patrick Weßel bei der Spieleröffnung
Trotz kaputter Schulter eine Halbzeit unermüdlich unterwegs: Kilian Thönes als Abräumer vor der Abwehr
Die Mauer des Schreckens: Christopher Pethe und Sandro Gereke erstarren vor Torhüter Jan Böhl
Aufmerksam: Christopher Pethe in Erwartung eines langen Balls
Ungleiches Duell: der weitaus schnellere Thomas Ren im Duell mit dem Frömmersbacher Spielmacher
Agil: Sandro Gereke in Erwartung eines Einwurfs
Nicht unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: Thomas Tröster an der Seitenlinie
Aufmerksame Zaungäste: Vivian Schulte und Annalena Müllenmeister schauten sich das Spiel mehr oder weniger genau an
Die drei Verletzten: Kilian Thönes, Konstantin Nickel und David Kaune
Positiv: Kevin Müller und Jacqueline Weißenfels hatten trotz des Unentschiedens gut lachen
Nach oben